Im Zusammenhang mit einem laufenden Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Fulda wegen des Verdachts des Ausstellens falscher Gesundheitszeugnisse durchsuchten Beamte der Kriminalpolizei Fulda am Mittwochmorgen eine Arztpraxis in Gersfeld, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Fulda und des Polizeipräsidiums Osthessen vom Freitag.

Die Durchsuchung diente dem Auffinden von Beweismitteln. Im Rahmen von Protestaktionen gegen Corona-Schutzmaßnahmen in der Fuldaer Innenstadt wurden der Polizei im November 2020 vermehrt ärztliche Atteste vorgelegt, die von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung befreiten. Dabei stellten die Beamten fest, dass die Atteste in mehreren Fällen von dem gleichen Arzt ausgestellt worden waren. Im daraufhin eingeleiteten Ermittlungsverfahren erhärtete sich gegen den Mediziner aus dem Raum Gersfeld der Verdacht, dass dieser falsche Gesundheitszeugnisse ausgestellt haben könnte, heißt es weiter.

Die Staatsanwaltschaft Fulda beantragte daraufhin beim zuständigen Amtsgericht in Fulda einen Durchsuchungsbeschluss für dessen Praxis und Privatwohnung, der am Mittwoch vollstreckt wurde. Dabei stellte die Kriminalpolizei Fulda umfangreiche, digitale Beweismittel sicher, die derzeit ausgewertet werden. pol