von unserer Mitarbeiterin 
Katharina Müller-Sanke

Kasendorf — Im Zweckverband Abwasserbeseitigung Friesenbachtal denkt man über ein umfangreiches Kanalkataster nach. Bei der Erstellung würden sämtliche Kanäle im Verbandsgebiet mit einer Länge von insgesamt 30 Kilometern per Videoroboter abgefahren. Die Ergebnisse könnten digitalisiert und in einer Karte dargestellt werden.
"Mögliche Schäden könnten mit einem derartigen Kataster frühzeitig erkannt und repariert werden.", so Kasendorfs Bürgermeister Bernd Steinhäuser.
Gleichzeitig wurden in der jüngsten Verbandsversammlung aber auch Bedenken wegen der Folgekosten geäußert. Auf der anderen Seite könnten durch frühzeitige Reparaturen große Schäden manchmal auch verhindert werden.