von unserer Mitarbeiterin 
Katharina Müller-Sanke

Kasendorf — Im Zweckverband Abwasserbeseitigung Friesenbachtal denkt man über ein umfangreiches Kanalkataster nach. Bei der Erstellung würden sämtliche Kanäle im Verbandsgebiet mit einer Länge von insgesamt 30 Kilometern per Videoroboter abgefahren. Die Ergebnisse könnten digitalisiert und in einer Karte dargestellt werden.
"Mögliche Schäden könnten mit einem derartigen Kataster frühzeitig erkannt und repariert werden.", so Kasendorfs Bürgermeister Bernd Steinhäuser.
Gleichzeitig wurden in der jüngsten Verbandsversammlung aber auch Bedenken wegen der Folgekosten geäußert. Auf der anderen Seite könnten durch frühzeitige Reparaturen große Schäden manchmal auch verhindert werden.
Derzeit gibt es ein Förderprogramm des Freistaats Bayern, das die Erstellung von Kanalkatastern unterstützt. 30 000 Euro könnten fließen. Übrig blieben immer noch 164 000 Euro. Die Verbandsräte haben sich dafür entschieden, erst einmal die Förderung zu beantragen und dann noch einmal zu entscheiden. Die Finanzierung könnte über mehrere Jahre gestreckt werden. Im Haushaltsplan 2016 sind vorsorglich 30 000 Euro vorgesehen. Dass ein solches Projekt Gebührenerhöhungen nach sich ziehen würde, ist praktisch sicher. Im Gespräch sind 20 Cent pro Kubikmeter.
Die Verbandsversammlung hat den Haushaltsplan für 2016 verabschiedet. Der Verwaltungshaushalt umfasst insgesamt 235 200 Euro. Im Vermögenshaushalt belaufen sich die Einnahmen und Ausgaben auf 472 300 Euro. Der Kanalanschluss Rottlersreuth schlägt noch einmal mit 190 000 Euro zu Buche. Der Großteil der Maßnahme ist bereits abgeschlossen.
Der Bau des Pumpwerks Partenfeld macht einen naturschutzrechtlichen Ausgleich notwendig. Dieser soll in Zusammenarbeit mit dem Markt Thurnau vollzogen werden. Dieser muss wegen des Straßenausbaus Richtung Rottlersreuth ohnehin naturschutzrechtlichen Ausgleich schaffen. Sollte eine gemeinsame Lösung nicht gefunden werden, könnte eine Renaturierung der ehemaligen Kläranlage Hutschdorf ins Auge gefasst werden.
Das Pumpwerk Peesten benötigt einen neuen Datenlogger. Er kostet rund 6000 Euro.