Die scheidende Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins Harsdorf, Ulrike Puchta, war am Ende der Jahreshauptversammlung erleichtert, dass es in letzter Minute doch noch gelungen war, ein neues Vorstandsteam auf die Beine zu stellen. Karl Weidner wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt, Michael Hinz zu seinem Stellvertreter.

Zu Beginn der Versammlung hatte Ulrike Puchta deutlich gemacht, dass sich der Obst- und Gartenbauverein in einer schwierigen Situation befindet. "Bereits 2019 hatte ich angekündigt, dass ich mein Amt zum nächsten Wahltermin niederlegen werde. Zwischenzeitlich hat sich die Situation verschärft, aus den verschiedensten Gründen steht der komplette alte Vorstand nicht mehr zur Wiederwahl." Man habe sich in einem offenen Brief an alle Harsdorfer gewandt, Bürgermeister Günther Hübner habe um Unterstützung geworben.

"Lange Zeit haben wir befürchtet, dass wir diesen alten Verein auflösen müssen", so Puchta. Doch jetzt können wir wieder durchstarten.

Der Rückblick für 2019 und 2020 fiel kurz aus. Das Jahr 2019 sei noch in geordneten Bahnen verlaufen, so Puchta, dann habe Corona die Vereinsaktivitäten fast gänzlich zum Erliegen gebracht. Lediglich die Gartenkids pflanzten in "Schichten" und mit Maske gelbe, rote und blaue Kartoffeln in das Rundbeet.

Aktuell hat der Verein 166 Mitglieder, darunter 22 Kinder.

Susanne Brawanski zeigte eine geordnete und gute Kassenlage auf.

In seinem Grußwort würdigte Kreisvorsitzender Günter Reif die Arbeit der bisherigen Vorstandsmannschaft mit Ulrike Puchta an der Spitze, die vor allem in der Jugendarbeit viele Akzente gesetzt habe. Reif zeigte sich ebenso wie Bürgermeister Günther Hübner erleichtert, dass der Obst- und Gartenbauverein Harsdorf mit einem jungen Vorstand auch in der Zukunft Bestand haben wird. Werner Reißaus