Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat in Abstimmung mit der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) zehn Betriebe für das Modellprojekt der Covid-19-Schutzimpfungen ausgewählt. Darunter fällt auch Jopp Automotive in Bad Neustadt.

"Um den Schutz auch am Arbeitsplatz gewährleisten zu können, ist es wichtig, dass Betriebe, die auf eine Tätigkeit in Präsenz angewiesen sind, wie etwa der Produktion als erste die Möglichkeit der Impfung über den Betriebsarzt erhalten. Es haben unglaublich viele Unternehmen ihr Interesse bekundet und ich bin guter Dinge, dass sobald genügend Impfstoff da ist, alle Betriebsärzte über die Regelversorgung in das Impfgeschehen einbezogen werden können", so Staatsministerin Dorothee Bär, MdB. In den Modellbetrieben sollen vor allem die Erfahrungen für eine künftige Regelversorgung gewonnen werden. red