Bereits seit August ist Sabrina Petzold Leiterin der Friedrich-Baur-Schule (FBS) in Stadtsteinach. Sie folgte Michael Pfitzner nach. Die offizielle Einführung folgte nun in kleinem Rahmen mit dem Lehrerkollegium.

"Ein entspannter Ort, an dem man sich gerne aufhält, frei von Druck und Zwang", wie sich Petzold Schule an sich vorstellt, war ihr Einstand zunächst zwar nicht. Neben der Orientierung in ihrem neuen Wirkungsbereich und der Vorbereitung eines neuen Schuljahres waren für die Rektorin weitere außerordentliche Regelungen zur Vermeidung von Infektionen zu finden. Einen einfachen und direkten Weg bis zu ihren jetzigen Aufgaben als Schulleiterin hatte Sabrina Petzold allerdings bisher nie eingeschlagen: Hauptschule in Presseck, Realschule in Helmbrechts, duale Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten, anschließend Fachoberschule in Kulmbach und Studium zum Hauptschullehramt. Den Einstieg in den Beruf begann sie als Lehramtsanwärterin in Marktleugast. Neben einem Erweiterungsstudium zur Beratungslehrkraft folgten erste Dienstjahre an der Mittelschule in Schwarzenbach/Saale. 2016 wechselte sie als Konrektorin an die Mittelschule in Helmbrechts, 2017 in gleicher Funktion an die Hans-Edelmann-Schule in Ziegelhütten. Ihr weiter Umweg von der Hauptschülerin zur Rektorin verbindet Petzold auch mit dem Patron der Stadtsteinacher Schule: Friedrich Baur wurde vom Volksschüler zu einem der bedeutendsten Unternehmer seiner Zeit. klk