Digitale Medien sind selbstverständlicher Bestandteil des Alltags in Familien, am Arbeitsplatz und in Bildungseinrichtungen. Sogar in den Kitas sind sie schon angekommen.Die Bedienung ist kinderleicht, aber zum Umgang gehört mehr. Kinder kommen mit einer unglaublichen Lust am Entdecken und Gestalten zur Welt. Diese Begeisterungsfähigkeit ist ein Schatz der frühen Kindheit. Ihn zu erhalten, ist eine Aufgabe von Kitas zur Unterstützung von Familien mit dem Fokus auf kompetente Mediennutzung.

Damit die tägliche pädagogische Arbeit der evangelischen Kindertagesstätten dazu einen Beitrag leisten und die Kinder in dieser immer komplexer werdenden Medienwelt begleiten kann, ist die Freude über ein Geschenk von Puma SE groß: Es gab zu Weihnachten iPad-Minis für die Kitas. Die Kinder können zum Beispiel selbst (mit)entscheiden, welche Fotos in ihr Portfolio kommen oder welches Projekt verfilmt werden soll.

Wie Sandra Hagen, Geschäftsführerin der Kindertagesstätten, erklärt, geht es dabei nicht um die Nutzung von Apps oder Lernprogrammen, sondern vor allem um die aktive Medienarbeit im Alltag mit allen Sinnen, die Kinder herausfordert mitzudenken und mitzugestalten. Medienerziehung ist daher auch gleichzeitig kulturelle Erziehung, Gesundheitserziehung, Sprachförderung und das Hinführen zu Werten und Normen einer demokratischen Gesellschaft. Kinder erweitern in der Kita zum Beispiel ihr Wissen über Bücher, Internetrecherchen, Beobachtungen oder den Austausch mit Anderen und halten ihre eigenen Lernprozesse mit Hilfe von digitalen Medien fest. So entstehen Fotos, eigene Bücher, Filme oder Präsentationen ganz alltagsnah über die Baustelle neben der Kita, die gefundene Schnecke im Garten bis zum Ausflug in die Natur.

Nach der Schulung im Einsatz

In den nächsten Monaten werden die frisch ernannten iPad-Experten aus den Häusern und ihre Kollegen nicht nur in internen und externen Fortbildungen geschult, um einen sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit den Tablets zu lernen. Außerdem findet ein Austausch auf Dekanatsebene mit anderen Kindertagesstätten statt, die bereits seit Jahren erfolgreich Tablets im pädagogischen Einsatz haben.

Im Laufe des nächsten Kindergartenjahres werden die Tablets in den vier Kindertagesstätten eingesetzt. sae