Die zweite Integrationskonferenz des Landkreises Bad Kissingen findet am Freitag, 2. September, von 12.30 bis circa 17 Uhr in der Wandelhalle des Staatsbads Bad Brückenau statt.

Die gravierenden Folgen des Fachkräftemangels sind auch im Landkreis Bad Kissingen zu spüren - quer durch alle Berufssparten, heißt es in einer Pressemitteilung des Landkreises Bad Kissingen. Eine Chance zur Lösung des Fachkräftemangels kann die Integration sein. Wie lässt sie sich im ländlichen Raum umsetzen? Was können wir im Landkreis Bad Kissingen tun, um Fachkräfte durch Zuwanderung zu gewinnen und zu qualifizieren? Was sind die Rahmenbedingungen, welche Hindernisse gilt es zu überwinden?

Antworten darauf soll die zweite Integrationskonferenz mit dem Markt der Möglichkeiten, Impulsvorträgen, Diskussionen mit Expertinnen und Experten und einem gemeinsamen Erfahrungsaustausch geben. Die Zahl der Teilnehmer ist begrenzt, deshalb bittet der Landkreis um Anmeldung bis spätestens 30. August, Tel. 0971/8017 032 oder per E-Mail amif@kg.de.

Das Programm

12 Uhr: Markt der Möglichkeiten mit Einblick in das Infoangebot zur Integration und Arbeitsmarktintegration im Landkreis; 12.30 Uhr: Eröffnung mit Grußworten von Landrat Thomas Bold und Andrea Schallenkammer (Kurdirektorin Staatsbad); 13 Uhr: fachliche Impulsvorträge: Fachkräftemangel und Integration aus Sicht der Agentur für Arbeit (Thomas Stelzer, Agentur für Arbeit Schweinfurt), Barrieren und Chancen für die Einstellung von Geflüchteten (Lukas Kagerbauer, IHK Würzburg-Schweinfurt), Zukunftsperspektiven für die Ausbildung der Zugewanderten als zukünftige Fachkräfte (Richard Moog, Handwerkskammer für Unterfranken), Spracherwerb, bedarfsgerechte Sprachkurse für den Arbeitsmarkt (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge), Praxisperspektiven aus dem Landkreis. 15.30 Uhr: Abschlussdiskussion. red