Zum Jahresauftakt überraschte und erfreute Holger Mück mit einem Neujahrsständerla die Bewohner im Seniorenzentrum des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) in Rothenkirchen. Der Leiter des Orchesters "Holger Mück und seine Egerländer Musikanten" tritt nur selten als Solist auf. Die Idee stammt eigentlich vom Rotary Club Kronach, informierte Holger Mück vor dem kleinen Konzert im Innenhof des Seniorenzentrums. Die Vorstandschaft mit Präsidentin Kerstin Sperschneider habe angefragt, ob er nicht in Seniorenheimen für gute Laune sorgen möchte, was auch schon im BRK-Seniorenheim Ludwigsstadt gut angekommen ist. Kaum hatte Holger Mück seine Beschallungsanlage im Innenhof aufgebaut, gingen auch rundum schon die Fenster auf und Bewohner wie Pflegepersonal und Betreuerinnen hörten den wohltuenden Klängen von Trompete und Flügelhorn von Holger Mück zu. Sein Motto an diesem frostkalten Morgen war: "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!" Und Holger Mück verstand es von der ersten Minute an, die Zuhörer in gute Laune und mit dem Titel "Herzfeuer", einer Eigenkomposition des Buchbachers, auch in Herzenswärme zu versetzen. Sein Mix aus traditionellen weihnachtlichen Liedern und zum Abschluss einem Oberkrainer-Medley erntete herzlichen Applaus. eh