Nach langer Corona-Pause fanden wieder die Mittelfränkischen Mannschaftsmeisterschaften im Schulschach statt. Austragungsort war das Gymnasium Höchstadt.

Eine Kombination aus Schachjugend, Schule und Schachverein Höchstadt brachte die Kompetenzen aus verschiedenen Bereichen zusammen und ermöglichte die Organisation eines sehr gelungenen Turniers.

Die Corona-Pause hatte den Schachsport kurzfristig zwar eingeschränkt, letztlich aber gestärkt, denn Schach boomt wie nie, wie die hohen Anmeldezahlen auf den Onlineplattformen und Schachvereinen aktuell zeigen. Es meldeten sich rund 40 Mannschaften in insgesamt sechs Wettkampfgruppen an.

Gespielt wurden Schnellschachpartien mit je 20 Minuten Bedenkzeit, eine Mannschaft bestand aus vier Spielern. Das Teilnehmerfeld reichte von den ganz Kleinen aus der Grundschule bis hin zu den großen aus den Abschlussklassen. Man konnte viele spannende Partien erleben, die hochkonzentriert und mit viel Leidenschaft gespielt wurden. Die Teams kämpften um die begehrten Titel, die zur Teilnahme an den Bayerischen Meisterschaften berechtigten.

Zwei Titel für Höchstadt

Das gastgebende Gymnasium Höchstadt konnte sich am Ende über zwei Titel in den Wettkampfgruppen 1 und 4 freuen, die die Spieler ohne Mannschaftspunktverlust errangen. Man konnte die Freude am gemeinsamen Schachspielen während des gesamten Turniers hautnah erleben. red