Im 2005 gegründeten Zontaclub Herzogenaurach − einem Service-Club für Frauen − hat die nächste Präsidentin die Führung für Frauen übernommen. Geführt wird das Netzwerk nun von Karin Hesse, die Susanne Schiele als Präsidentin nachfolgt. Das geht aus einer Pressemitteilung des Clubs hervor. Als Rahmen fungierte der Garten der neuen Präsidentin. Dort war auch Autor und Nachbar Oliver von Flotow zu Gast, der aus seinen poetischen Texten vorlas. Susanne Schiele erinnerte an die vielen, corona-bedingten Videokonferenzen während ihrer Zeit als Präsidentin. „Schon eine anstrengende Zeit, aber auch schön.“

Karin Hesse will das weltweite Zonta-Ziel, Gewalt gegen Frauen zu verurteilen, während ihrer Präsidentschaft erneut in den Fokus rücken. Dabei soll ein Fokus auf dem alljährlich am 25. November stattfindenden Zonta-Aktionstag liegen. Der macht auf das Thema aufmerksam.

Mit Geschenken und dem Austausch von Erfahrungen klang ein lauschiger Sommerabend aus. red