Enttäuscht ist er nicht, aber Hoffnungen auf die Wahl zum Sommerhitkönig 2021 in der ARD-Livesendung "Immer wieder sonntags" hatte sich Marcel Benker (16) schon gemacht: "Es war eine coole Sache und es hat mir alles Spaß gemacht, die ganzen Proben und auch alles drumherum, das Hotel war super. Und die Chance, zu gewinnen, war da. Es ist aber jetzt so gekommen und ich habe mir meine Performance noch einmal angesehen und muss sagen, ich hätte es nicht besser machen können." Marcel präsentierte sich unheimlich sympathisch und routiniert, als wenn er schon immer im Rampenlicht stehen würde.

Während sein Mitkonkurrent aus der Schweiz bei der Wahl auf 61 Prozent kam, musste sich Marcel Benker mit 39 Prozent zufriedengeben. Den Unterschied sah Marcel nicht im Alter, sondern darin, dass Simon Broch schon gut zehn Jahre länger Musik macht und in der Schweiz auch schon drei oder vier Fan-Clubs hat: "Würde ich das auch schon seit zehn Jahren machen, wäre ich vielleicht auch schon besser. Dabei war er richtig stark aufgeregt, und ich war eigentlich gar nicht aufgeregt, nur dann in den Minuten, bis sie das Ergebnis bekanntgegeben haben. Das Herzklopfen habe ich durch meine Steierische gespürt." Und so selbstbewusst, wie Marcel Benker zurückblickt, so sicher und gekonnt ist der Himmelkroner Realschüler am Sonntag auf der Show-Bühne in Rust auch aufgetreten: "Ich bin echt stolz auf mich und konnte nicht mehr machen." Auch sein größter Fan, sein Vater Martin, kam zum Ergebnis: "Er hat nichts falsch gemacht, und auch im Video-Clip hat sich Marcel gut präsentiert."

Den Moderator zweimal korrigiert

Angekündigt wurde Marcel von Stefan Mross mit dem Zusatz "aus dem wunderschönen Fichtelgebirge", aber er korrigierte gleich seinen Heimatort: "Ich komme aus dem Kulmbacher Land, aus Himmelkron." Stefan Mross stufte ihn damit als einen waschechten Oberfranken ein, doch Marcel musste auch das verneinen: "Nicht ganz, ich bin in der Oberpfalz geboren und jetzt wohne ich in Oberfranken."

Im Europa-Park Rust hat sich abermals die Crème de la Crème der Unterhaltungswelt die Klinke in die Hand geben. "Das Erste" setzte wie schon im vergangenen Jahr auf eine bunte Mischung aus Musik und Stimmungseinlagen, um die "Immer wieder sonntags"-Fans zu erfreuen. Inzwischen darf sogar das Live-Publikum wieder im Europa-Park Rust mitfeiern - wenn auch wie am vergangenen Sonntag für den Anfang nur in begrenztem Rahmen und unter Beachtung strenger Hygiene-Regeln.

Natürlich thematisierte Mross auch die Fußball-EM und kam dabei auch auf den tollen Sieg der deutschen Fußball-Mannschaft gegen Portugal zu sprechen: "Am Anfang waren wir in der Fußball-Hölle, am Ende im Fußball-Himmel."

Was Marcel Benker und seine Eltern bemängeln, ist, dass aus Polen, dem Heimatland seiner Mutter, kein Anruf möglich war. Auch dort hatten sich viele Familienmitglieder seiner Mutter vor den Bildschirmen versammelt, um Marcel mit einem Anruf zu unterstützen. Sein Liedbeitrag "Endlich wieder Sommer" kam jedenfalls super an, und schon unmittelbar nach der Sendung erhielt Marcel Benker große Zustimmung, natürlich auch von seinem einstigen Musiklehrer Markus Brand aus Nagel in der Oberpfalz, selbst ein begnadeter Musiker. Und vor allem die Mädels aus seiner Klasse waren von seinem TV-Auftritt begeistert.

Buchen kann man Marcel Benker übrigens unter der Telefonnummer 09227/940630 oder unter der Mobilfunknummer 0175/4905460.