Ein Oberfranke ist neuer Landesvorsitzender der größten Polizeigewerkschaft. Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann gratulierte Jürgen Köhnlein zur Wahl zum neuen Vorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft Bayern (DPolG) mit den Worten: "Mit Jürgen Köhnlein steht erneut ein erfahrener Polizist und Gewerkschafter an der Spitze der größten bayerischen Polizeigewerkschaft. Ich wünsche ihm viel Erfolg und stets eine glückliche Hand in seinem neuen Amt und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit."

Der 51-jährige Polizeibeamte war bisher stellvertretender Landesvorsitzender der DPolG Bayern. Die Wahl war notwendig geworden, weil der bisherige Vorsitzende, Rainer Nachtigall, kürzlich zum Vorsitzenden des Bayerischen Beamtenbundes (BBB) gewählt worden war.

Köhnlein engagiert sich seit 2004 in verschiedenen Funktionen bei der DPolG. Seit 2013 ist er Mitglied im Landesvorstand und seit 2015 auch im Bundesvorstand der DPolG. Köhnlein war im Rahmen seiner Ausbildung und Tätigkeit in allen fränkischen Regierungsbezirken, aber auch in München. Seine Personalratsarbeit startete er 2006 in Bayreuth. 2018 wurde er Personalratsvorsitzender beim Polizeipräsidium Oberfranken.

Außerhalb der Polizei brachte er sich viele Jahre als Kommunalpolitiker ein. So war Köhnlein von 2001 bis 2006 Zweiter Bürgermeister der Marktgemeinde Ludwigschorgast (Landkreis Kulmbach). des/red