Die Marktgemeinde Grafengehaig erhält eine Stabilisierungshilfe von 150 000 Euro. In der jüngsten Sitzung gab Bürgermeister Werner Burger das Bewilligungsschreiben der Regierung von Oberfranken bekannt. Das Geld dürfe nur zur Verbesserung der gemeindlichen Grundausstattung sowie für Strukturmaßnahmen verwendet werden, sagte er.

Aufgrund der Corona-Pandemie konnte bisher keine Neuwahl der beiden Kommandanten der Feuerwehr Schlockenau durchgeführt werden. Die geplante Versammlung im Dezember ist nun nicht nicht mehr möglich. Da die Marktgemeinde verpflichtet ist, einen Kommandanten zur bestellen, wenn die Amtszeit abgelaufen ist, teilte Burger am Montagabend in der Frankenwaldhalle mit, dass sich der bisherige Kommandant Michael Villa und sein Stellvertreter Robert Vogel bereit erklärt haben, ihre Ämter bis zu einer Neuwahl weiter zu führen. Dem folgte das Gremium einstimmig.

Die Mitglieder des Rechnungsprüfungsausschusses hatten die örtliche Prüfung der Jahresrechnung 2017 am 6. Oktober 2020 durchgeführt. Der Gesamthaushalt umfasste rund 2,716 Millionen Euro. Es ergaben sich keine Feststellungen oder Beanstandungen. Der Marktgemeinderat billigte das Ergebnis.

Einstimmig beschloss das Gremium den Erlass einer Einbeziehungssatzung für die Teilfläche eines Grundstücks der Gemarkung Grafengehaig sowie die Änderung des Flächennutzungsplans. Für das betroffene Grundstück liegt der Verwaltung eine mündliche Bauvoranfrage für ein Einfamilienwohnhaus vor. Gleichzeitung wurde beschlossen, den Aufstellungsbeschluss öffentlich auszulegen und die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange durchzuführen.

Ein weiteres Grundstück für den Erlass einer Einbeziehungssatzung liegt in Walberngrün am Ortsrand, allerdings im Außenbereich des rechtsverbindlichen Flächennutzungsplans. Für das Areal liegt der Verwaltung eine konkrete Voranfrage zum Bau eines Einfamilienwohnhauses vor. Der Marktgemeinderat beschloss einmütig den Erlass einer Einbeziehungssatzung - vorbehaltlich der Vorlage des Bauantrages - und die Änderung des Flächennutzungsplanes. Auch hier erfolgen öffentliche Auslegung und Beteiligung. kpw