"Schöne Dekoration aktiviert die Sinne der Bewohner und lockt Erinnerungen heraus", sagt Helga Schramm, die gemeinsam mit Elisabeth Vorstoffel ehrenamtlich das Seniorenzentrum Fränkische Schweiz in Ebermannstadt dekoriert.

Vor 15 Jahren war Helga Schramm wieder nach Ebermannstadt gezogen. Sie wollte sich ehrenamtlich engagieren und bekam das Angebot für Besuchsdienste und Sterbebegleitung. "Nebenbei fing ich dann an zu dekorieren", erzählt sie. Das Jahr beginnt mit einer Faschingsdekoration. "Elisabeth und ich nutzen Naturmaterialien und selbst gestaltete Sachen", verrät Helga Schramm. Sie berichtet, dass die Bewohner sich gern dazusetzen, mithelfen oder in Erinnerungen schwelgen. "Da ergeben sich wundervolle Gespräche. Das tut mir dann auch gut", sagt sie.

Danach wird für Ostern dekoriert. "Nach Ostern gibt es zwei Wochen lang keine Dekoration, denn die Sinne brauchen eine Pause", erklärt Helga Schramm. Als nächstes dekoriert sie sommerlich. Dabei hängt sie alles auf, was die Bewohner an frühere Sommer erinnern könnte. Da kann dann auch schon mal ein Bikini im Seniorenzentrum hängen. Anschließend wird herbstlich, dann weihnachtlich dekoriert.

"Wenn sich die Bewohner freuen, freut mich das auch", sagt Helga Schramm. Manchmal macht sie Musik beim Dekorieren an und es kommt zu einem Tänzchen mit Bewohnern.

Für Helga Schramm ist das keine Arbeit. "Mir bereitet das Freude. Außerdem macht mir das Dekorieren Spaß, denn ich liebe es, kreativ zu sein. Und es entstehen schöne Gespräche. Das gefällt mir einfach", sagt sie und freut sich jetzt nach der Faschingszeit auf die Osterdekoration.