Schauspieler singen, Sportler schauspielern, Moderatoren schreiben Bücher - berufliches Fremdgehen hat offenbar Konjunktur. Und so wagt sich auch der Buchhändler Sebastian Thomann, der im oberpfälzischen Burglengenfeld sein Geschäft führt, auf eher unbekanntes Territorium. Das heißt: So ganz unbekannt ist es auch wieder nicht, denn der gelernte Theologe wirkt auch als Hochzeitsredner, Illustrator und Geschichtenerzähler.
Genau dies wird Thomann während einer Tour vom 22. bis 27. Mai tun. Eine ganz besondere Tour, denn der Buchhändler schwingt sich aufs Rad, um Kollegen zu besuchen. Er hat sich überlegt: Warum stehen Buchhandlungen nicht als Sehenswürdigkeiten in den Reiseführern der Region? Um die von ihren Inhabern liebevoll geführten Inseln der literarischen Kultur bekannter zu machen, besucht der Burglengenfelder einige der schönsten Buchhandlungen in der Oberpfalz und in Mittelfranken. Pressath, Sulzbach, Altdorf stehen als Stationen auf dem Plan der Lese-Radl-Tour - und am 25. Mai um 19 Uhr die Höchstadter Bücherstube.
Nicht nur Kollegen kennenlernen will Thomann, sondern auch deren Kundschaft. Die er auch erfreuen und unterhalten will mit Märchen, Geschichten und Sagen. Die wiederum sollen sich auf die Region beziehen, aber auch auf die ganze Welt. Der Aischgrund als eine uralte Kulturlandschaft hat in dieser Hinsicht sicher viel zu bieten - doch der Geschichtenerzähler blickt über den Tellerrand hinaus. Ein sicher interessanter Abend bei freiem Eintritt. Für Snacks und Getränke ist gesorgt, um Anmeldung unter Tel. 09193/8692 oder E-Mail info@die-buecherstube.de wird gebeten. red