Im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des Fördervereins Zukunft Gößweinstein stand die Überreichung von Geldzuwendungen an die Jugendfußballer des FC Wichsenstein und die Faschingsgesellschaft Narrenkübel Schwarz-Weiß Gößweinstein.
Die recht aktive Jugendabteilung aus Wichsenstein hatte sich zwei transportable Kleinfeldtore gewünscht. Erfreut und dankbar konnten die FC-Vorsitzenden Sebastian und Hans-Jürgen Hutzler einen Scheck über 1600 Euro entgegennehmen. Das Toreschießen sollte jetzt eigentlich für die Kinder kein Problem mehr sein.


Für den Nachwuchs

Bei der Faschingsgesellschaft mit ihrer vorbildlichen Kinder- und Nachwuchsarbeit ging es um eine nachhaltige Finanzspritze bei der Beschaffung von Gardekostümen für die Wichtelgardemädchen. Einerseits stehen die Mädchen schon Schlange, um bei der Garde mitmachen zu können, zum anderen ist es für die Verantwortlichen vom "Narrenkübel" nicht leicht, die benötigten Kostüme zu beschaffen.
Der Preis für ein Kostüm ohne Hut, Schuhe und Body liegt bei etwa 430 Euro. Da kam der Scheck des Fördervereins über 2000 Euro dem Vorsitzenden der Faschingsgesellschaft, Bernhard Bauernschmitt, natürlich sehr gelegen.
Nach dem launischen Bericht des Vorsitzenden Jürgen Kränzlein über die Aktivitäten im abgelaufenen Jahr erstattete Kassier Gerhard Grün seinen Bericht. Mit einem Guthaben von rund 118 000 Euro steht der Förderverein gut da.
Das Geld resultiert aus dem Verkaufserlös der Jugendherberge, den die früheren Eigentümer Klaus-Dieter Preis, Gerhard Grün, Rainer Polster, Rudolf Dursch und Jürgen Kränzlein dem Förderverein überlassen haben.
An einer Förderung ihrer sportlichen Aktivitäten sind auch die jugendlichen Gößweinsteiner Radsportler, die sogenannten Downhill-Biker, interessiert. Sie sind eine Abteilung des SV Gößweinstein und wollen auf dem Gelände die "Rennstrecke" weiter verbessern, um nicht zuletzt eine Attraktion auch für jugendliche Urlaubsgäste zu schaffen.
Moritz Grün, Jannik Richter und Wolfgang Richter präsentierten ihre Ideen, mit denen sich Mitglieder und Vorstand des Vereins in den nächsten Monaten befassen werden. tw