In diesem Jahr bietet die Stadt erstmals für drei Wochen eine Ferienbetreuung für Schulkinder mit wöchentlicher Anmeldung an. Die Kinder werden täglich im Jugend- und Kulturzentrum (JuKuZ) von 7.30 bis 16.30 Uhr beaufsichtigt und können sich auf ein buntes sowie abwechslungsreiches Programm freuen, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

Keine Langeweile

Neben Aktivitäten im JuKuZ und dem Aktivspielplatz an der Sinnbergpromenade warten zudem jeden Tag ein Mittagessen, viele Ausflüge und Unternehmungen auf alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Für viele Familien in der Stadt Bad Kissingen ist eine Ferienbetreuung ein wichtiges Angebot. Gerade in der Pandemiezeit wurde wieder deutlich, wie wichtig es oft ist, wenn aufgrund fehlender Urlaubstage das Kind in den Ferien untergebracht werden kann: "Jetzt gehen wir mit einem ersten Angebot schon in diesen Sommerferien an den Start. Das ist richtig gut", so Oberbürgermeister Dirk Vogel laut Pressemeldung.

Bereits im Februar 2022 war die Ferienbetreuung im "Ausschuss für Kultur, Bildung, Familie und Soziales" des Stadtrates Thema. Dort berichtete die Referatsleitung Philipp Pfülb auf einen Antrag der SPD-Fraktion in der Haushaltsbesprechung für das Jahr 2022, dass beim Bayerischen Jugendring bereits Fördergelder beantragt wurden, und stellte das Bad Kissinger Konzept der Ferienbetreuung vor.

Nach positivem Förderbescheid begannen die Detailplanungen und Personal wurde rekrutiert. Dieses fand man in Kinderpflegern und ehemaligen Mitarbeitern des JuKuZ - somit ist auch die professionelle Betreuung gesichert, heißt es in der Mitteilung der Stadt weiter.

Weitere Ferienangebote

Die Anmeldung läuft unter badkissingen.ferienprogramm-online.de. Dort gibt es noch viele weitere Angebote, wie beispielweise sportliche Aktivitäten, kreative Workshops oder auch spannende Experimente.

Fragen können an jugfamsoz@stadt.badkissingen.de gerichtet oder über Tel. 0971/807 43 01 geklärt werden. Das Angebot kann auch wochenweise gebucht werden. Es sind noch Plätze frei, auch wenn das Angebot begrenzt ist. red