Heike Reinersmann

Hemhofen — "Wie können wir uns kennenlernen und näher kommen?", fragte sich der Helferkreis in der Flüchtlingsunterkunft. Durch Begegnung und Gespräche stellte sich heraus, dass Stricken sowie Handarbeiten alle miteinander verbindet. Jetzt gibt es jeden Freitagnachmittag ein gut besuchtes Strick-Café in der ehemaligen Tennishalle.
Welch eine Freude und Aufregung herrscht an der rasch improvisierten "Festtafel", als die Damen vom Helferkreis mit Unterstützung der katholischen Kirchengemeinde Maria Königin am Montagnachmittag mit riesigen Tüten zum vereinbarten Termin kommen. Wolle, Stricknadeln, Handarbeitszubehör und "a weng was Süßes für die Kinder" haben die Damen im Gepäck. Die Kirchengemeinde hatte beschlossen, aus den Mitteln der Caritassammlung 150 Euro für die Materialien zur Verfügung zu stellen.