Mit Horst Weber feierte ein engagierter und überaus hilfsbereiter Untersteinacher seinen 80. Geburtstag. Als Förderer und Helfer mehrerer Vereine hat sich der Jubilar über Jahrzehnte einen Namen gemacht.

Er heiratete 1960 in der St.-Oswald-Kirche seine Christa. Aus der Ehe gingen zehn Kinder hervor.

Bürgermeister Volker Schmiechen überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde und würdigte die Tatkraft von Weber für viele Vereine und die Gemeinde. Um die tadellose Pflege des neuen Friedhofs kümmerte sich das Geburtstagskind zehn Jahre.

Fortuna-Vorsitzender Uwe Marx und Abteilungsleiter Stefan Malzer dankten dem "Mädchen für alles" für dessen Engagement. Neben der Arbeit als Platzkassier zu den Heimspielen, (dieses Amt übt er seit 1985 aus) unterstützt Weber die Sportfreunde auch als Bratwurstbrater bei den jährlichen Sonnwendfeiern und kümmert sich zudem seit sage und schreibe 18 Jahren um den guten Zustand des Rasenspielfelds und des Hartplatzes.

Als rechter Verteidiger schnürte er zudem 20 Jahre überwiegend in der 2. Mannschaft und in der Altliga die Fußballschuhe für die Fortuna. Seit über sechs Jahrzehnten ist Weber Mitglied im Sportverein.

Für den Sportkegelclub "Steinachtal" überbrachten stellvertretende Vorsitzende Pia Müller und Sportwart Günther Böhm sowie Walter Amtstätter Glückwünsche. Der ehemalige Leistungsträger der 2. Mannschaft war 30 Jahre aktiv und kümmerte sich lange Jahre um die Pflege der ehemaligen Kegelbahn im "Lindengarten".

Für den FCN-Stammtisch "Jetzt erscht recht", dessen Kassengeschäfte der Jubilar zwei Jahrzehnte führte, gratulierte Vorsitzender Dieter Straubinger.

Im Auftrag des Rassegeflügel- und Kaninchenzuchtvereins überbrachte Vorsitzender Reinhardt Möhrlein Glückwünsche. In die Schar der Gratulanten reihten sich der evangelische Pfarrer Wolfgang Oertel sowie Reinhard Müller für die VR-Bank Oberfranken Mitte ebenso ein wie Jutta Hirschmann und Erika Früchtel für den Awo-Ortsverein. Werner Oetter