Eine Baufirma will sich voraussichtlich in Bösenbirkig ansiedeln. Genauer gesagt: vor Bösenbirkig an der vorbeiführenden Staatsstraße zwischen Gößweinstein und Siegmannsbrunn und der Ortsverbindungsstraße zwischen Bösenbirkig und Sachsendorf.
Das ging bisher nicht, da die 9000 Quadratmeter große Fläche, die auf drei Grundstücke verteilt ist, im Flächennutzungsplan des Marktes als Ackerland ausgewiesen ist. Der Gemeinderat schaffte nun die Voraussetzungen dafür, dieses Gebiet als Gewerbeflächen umzuwidmen.
Peter Helldörfer (CSU) meinte zwar, dass dieses Gebiet auf einer Hochfläche liege und von weither einsehbar sei. Doch dies sei das Gewerbegebiet in der Nachbargemeinde Pottenstein ja schließlich auch. Jürgen Kränzlein (SPD) betonte, dass die Notwendigkeit zur Ausweisung eines Gewerbegebiets in Gößweinstein besteht. Die Meinung im Rat war dann einhellig pro Ausweisung eines Gewerbegebiets vor Bösenbirkig.


Interesse an Verkauf

Die Grundstückseigentümer hätten bereits einen Verkauf ihrer landwirtschaftlichen Flächen an die Gemeinde signalisiert, hieß es.
Bürgermeister Hanngörg Zimmermann (BMG) soll nun mit den Grundstückseigentümern Verkaufsverhandlungen führen. Zur Dorferneuerung in Wichsenstein gab Zimmermann bekannt, dass sich die Teilnehmergemeinschaft (TG) geeinigt habe, den Schulplatz für 123 000 Euro und den Festplatz für rund 193 000 Euro neu zu gestalten.
Insgesamt müsse sich der Markt Gößweinstein als Grundstückseigentümer beider Plätze mit rund 95 000 Euro beteiligen. "Ich erwarte, dass Entscheidungen darüber im Gemeinderat stattfinden", fügte Peter Helldörfer (CSU) hinzu. Von Marktgeschäftsstellenleiter Peter Thiem wurde er eines Besseren belehrt: Die Gemeinde sei lediglich Zuschussgeber. Zu entscheiden, was gemacht wird, habe die TG. Auf dem ehemaligen Schulplatz soll unter anderem auch ein Kinderspielplatz und ein Pavillon errichtet werden.
Weiterhin gab der Rathauschef bekannt, dass vom 19. bis 22. Oktober erstmals die Balthasar-Neumann-Musiktage in der Basilika und im Fürstensaal des Pfarramtes stattfinden werden.