ulba —  Es war ein sonnig-warmer Samstag, als die Polizeibeamten der Inspektion Hammelburg am Radweg im Tal der Thulba dafür warben, doch einen Fahrradhelm zu tragen. Die Präventionsveranstaltung stand unter dem Motto "#Kopfentscheidung!". Die Beamten informierten rund vier Stunden lang an einem Stand, und ein lokaler Fahrradhändler stellte verkehrssichere Fahrräder sowie gängige Modelle geeigneter Fahrradhelme aus.

Eine Vielzahl an Radfahrenden kam im Laufe der Aktion in Thulba vorbei, heißt es in einer Pressemeldung. Die Polizeibeamten hätten vorwiegend das Gespräch mit Personen gesucht, die sich bislang noch nicht für das Tragen eines Helms entscheiden konnten. Es gab aber auch lobende Worte für diejenigen, die sozusagen "alles richtig machten".

Neben dem Hauptthema Helm wurde im Laufe der Gespräche auch auf den technischen Zustand der Fahrräder geachtet. Festgestellte Mängel waren allerdings mehrheitlich kleinerer Art, so die Polizei. Bei vielen fehlten die vorgeschriebenen Reflektoren, und nur ganz wenige hatten erhebliche Mängel, wie zum Beispiel nicht ausreichend wirksame Bremsen.

Ein Verwarnungs- oder Bußgeld musste am Aktionstag übrigens keiner befürchten. Die Beamten beließen es in dem einen oder anderen Fall bei einer Ermahnung, was mit der Aufforderung verbunden war, das Fahrrad alsbald in einen verkehrssicheren Zustand zu versetzen.

Mit der Präventionskampagne möchte die unterfränkische Polizei mehr Fahrradfahrer motivieren, einen Fahrradhelm zu tragen. Neben einem Video und Grußworten prominenter Unterstützer gibt es weitere Informationen im Internet auf Facebook, wenn man das Stichwort "#Kopfentscheidung" eingibt.

Fahrradfahren erfreut sich einer stetig wachsenden Beliebtheit, heißt es weiter in der Pressemeldung der Polizei. In der Konsequenz nähmen aber auch die Fahrradunfälle deutlich zu - im Jahr 2020 um 15 Prozent in Unterfranken. Knapp die Hälfte der verunglückten Radfahrer in Unterfranken trug 2020 keinen Fahrradhelm. Bei den getöteten Radfahrern in Unterfranken (2019 und 2020) waren 9 von 13 ohne Fahrradhelm unterwegs, so die Polizei. red