Im Eberner Stadtrat stellte sich Felix Henneberger als neuer Manager der Baunach-Allianz vor. Der 32-Jährige will Projekte anstoßen, um die Identifikation mit der Region und die Lebensqualität der Menschen dort zu verbessern.
Der Geograf aus Suhl hat seine neue Stelle zu Monatsbeginn angetreten und ein Büro im ersten Stock des Eberner Verwaltungsgebäudes bezogen.
Wie er dem Stadtrat am Donnerstagabend darlegte, hat er in Würzburg Geografie (Schwerpunkt Regionalentwicklung und Betriebswirtschaft) studiert, und hat zuletzt als Geschäftsführer in einem Gastronomiebetrieb in Leipzig gewirkt.
In die Haßberge zog ihn seine Frau, die in Ebern aufgewachsen ist, erklärte der Vater zweier Kinder. Die Region kenne er seit zehn Jahren.
Henneberger will zwischen und für die Allianzgemeinden Brücken bauen und ihre Interessen bündeln. Die Grundpfeiler seiner Arbeit hat die Allianz bereits in eine Liste von Leitprojekten gegossen. Unter anderem will der Thüringer die Website baunach-allianz.de pflegen, einen Newsletter einrichten, sich der Siedlungsentwicklung, der Abdeckung mit Arztpraxen und Lebensmittelläden oder Impulsen für Freizeit und Tourismus widmen. Auch das bürgerschaftliche Leben, die Vereins- und Ehrenamtsarbeit und ein Mobilitätskonzept will er voranbringen.
Für den 25. September kündigte er einen Schülerprojekttag bei den jeweiligen Bürgermeistern an. Ziel sei es für die Allianzgemeinden gemeinsame Ausschreibungen durchzuführen und Synergien bei der Beantragung von Fördermitteln zu erzielen. eki