Bei dem Wort "Stolperstein" denke ich an die Gedenksteine, die an die Schicksale von Juden in Deutschland erinnern. Beim Darübergehen spürt man sie nur bedingt, sie stechen eher durch ihren Glanz ins Auge und durch ihre Bedeutung in den Kopf. Doch mein ganz persönlicher Stolperstein hat mich bei Arbeitsbeginn tatsächlich stolpern lassen. Und zwar direkt vor der Tür des Fränkischen Tags. Zum Glück konnte ich einen Arbeitsweg-Unfall gerade noch verhindern. Doch obwohl ich über einen normalen Stein gestolpert bin, hat er mich an die Gedenksteine erinnert. Es war also ein Stolperstein im doppelten Sinn.