Die "Well-Brüder aus'm Biermoos " wollen den Witzmannsbergern etwas "Vom bayerischen Paradies" erzählen. Genau so heißt nämlich ihr aktuelles Bühnenprogramm, das die drei urbayerischen Musikkabarettisten am Freitag, 18. Oktober, um 20 Uhr in der neuen Kulturhalle präsentieren werden.

Christoph und Michael Well, einst besser bekannt als "Biermösl Blosn", haben mit ihrem Bruder Karl ("Guglhupfa") die neue Formation "Well-Brüder aus'm Biermoos" gegründet.

In "Biermösl"-Tradition

Die drei Sprosse der Großfamilie Well nehmen in bewährter "Biermösl"-Tradition das politische Geschehen in Bayern und im Rest der Welt aufs Korn.

Unter Zuhilfenahme unzähliger Instrumente wie Klarinette, Steirisches Akkordeon, Gitarre, Saxofon, Kontrabass, Cello, Trompete, Blockflöte, Brummtopf und Alphorn wird der Darm des bayerischen Ministerpräsidenten gespiegelt, die Situation der Milchbauern ausgemolken, geschuhplattelt, gejodelt und gestanzelt. Das Trio deckt Heimatverbrechen aller Art auf und bläst "denen da oben" gehörig den Marsch, ohne dabei "die da unten" zu verschonen.

Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Wie berichtet, läuft der Umbau der neuen, bis zu 300 Personen fassenden Kulturhalle in Witzmannsberg momentan auf Hochtouren. Die Einweihung ist für Freitag, 11. Oktober, vorgesehen.

Dann soll ein großer Partnerschaftsabend mit den Gemeinden Eisfeld und Irdning-Donnersbachtal unter dem Motto "Über Grenzen hinweg" stattfinden.

Eine Woche später kommen die Well-Brüder und tags darauf ist schließlich ein Tag der offenen Tür mit einem umfangreichen bunten Programm und musikalischer Unterhaltung bei freiem Eintritt geplant. red