In den nächsten Wochen soll in der Stadt die Entscheidung fallen, welcher Baum die abgestorbene Buche am Stenayer Platz ersetzen soll. Vom bislang favorisierten Speierling hat der Gartenfachberater des Landratsamtes, Dieter Büttner, der Stadt allerdings abgeraten, weil die Früchte des Baums langfristig das Betonpflaster verschmutzen könnten.
Grundsätzlich steht nach Angaben des Fachmanns der Anpflanzung eines großkronigen Baumes nichts entgegen. Büttner hält gleich mehrere Baumarten geeignet für diesen Standort. Es sind der Spitzahorn, der bis zu zehn Meter hoch wird, oder der Amberbaum, der eine Höhe von 15 Metern erreichen kann. Denkbar sind auch die Blumenesche (zehn Meter Höhe) oder die Zierkirsche (bis sieben Meter Höhe).
Bürgermeister Helmut Blank will die Varianten in der nächsten Bauausschusssitzung vorstellen. Er selbst tendiert momentan zum Amberbaum. Ihm wäre aber auch recht, wenn sich interessierte Bürger äußern und einen Favoriten aus den vier Vorschlägen mitteilen würden. Mit ihrem Vorschlag können sich Bürger direkt an den Bürgermeister wenden, und zwar per E-Mail: buergermeister@muennerstadt.de