In diesem Jahr feierten die Schmölzer ihre Kirchweih auf ganz besondere Weise: Seit einiger Zeit gibt es dank der Initiatoren Eugen Geuther und Klaus Förtsch eine kleine, feine Brauerei. An der Kirchweih wurde im neuen Biergarten mit dem selbst gebrauten Bier angestoßen.

Die fachliche Kompetenz als Brauer bringt Klaus Förtsch ein, unterstrich Eugen Geuther, der seit vielen Jahren als Marktgemeinderat tätig ist und dem es wichtig ist, das Leben in Küps und seinen Gemeindeteilen noch lebenswerter zu machen. "Es gibt zwei Biere", erläuterte Klaus Förtsch. Das Kellerbier und den Gaumenschmeichler. "Der Gaumenschmeichler ist eine Kombination von Pils und Kellerbier", erläuterte der Brauer. "Eigentlich ein altes böhmisches Pilsner." Dieses hatte er eigentlich für den Geburtstag von Eugen Geuther eingebraut. Der Topfavorit für den neuen Biergarten ist das Kellerseidla. "Ein typisches Biergartenbier." Die Biergartenbetreiber um Heike Förtsch konnten gleich zum Auftakt Gäste aus der ganzen Region begrüßen. Viele kamen auch mit dem Rad. Dafür eigne sich Schmölz mit seinen Einkehrmöglichkeiten bestens, gab Eugen Geuther zu bedenken. Konkurrenz sei der Biergarten für die anderen Schmölzer Lokalitäten nicht. "Beim Sigi Häublein Mittag essen, im Schloss Kultur plus Kaffeetrinken und hier im Biergarten den Abend ausklingen lassen bei Brotzeit und Bier", rät Eugen Geuther. Der Biergarten ist von Donnerstag bis Sonntag jeweils von 17 bis 22 Uhr geöffnet. rg