Matthias Einwag

Alle vier bis fünf Jahre prüft die Deutsche Bahn den Zustand einer Brücke. Werden dabei Schäden festgestellt, dann wird die Sanierung in Auftrag gegeben. Kleinere Schäden wurden nun an der Unterführung in der Staffelsteiner Bahnhofstraße festgestellt.
Um die Reparaturen ausführen zu können, muss die Unterführung zwischen Bahnhofstraße und Kurbereich mehrere Wochen gesperrt werden.
Für Fußgänger ist das kein Problem, denn sie können weiterhin die Unterführung am Bahnhof benutzen. Autofahrer hingegen müssen vom 9. Oktober bis zum 3. November weiträumige Umleitungen befahren, wenn sie vom Stadtkern aus den Kurbereich ansteuern: Entweder über die Staatsstraße 2204 oder über den Äußeren Frankenring.


Mit einem Bauzaun abgesperrt

Ausgeführt werden die Sanierungsarbeiten vom Ebensfelder Bauunternehmen Raab. Bauleiter Reinhold Hofmann sagt, dass an der sogenannten Untersicht und an den Seitenwänden der Brücke kleinere Reparaturarbeiten vorgenommen werden müssen. Das Auftragsvolumen umfasse rund 50 000 Euro. Während der Sanierung wird die Baustelle mit einem Zaun gesichert. Die Umleitungen sind ausgeschildert. Sollte aber dennoch ein ortsunkundiger Autofahrer vor der Baustelle stranden, weil ihn sein Navi dort hin gelotst hat, wird ihm Polier Georg Kunzelmann sicher gern den Weg zur Therme beschreiben.