In der Meerrettich-Stadt Baiersdorf hat das erste Reparatur-Café-Treffen stattgefunden. Dort unterstützt eine Initiative von Ehrenamtlichen hilfesuchende Bürger dabei, ihre defekten Geräte zu reparieren. So soll das unnötige Wegwerfen von noch Brauchbarem vermieden werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Verantwortlichen.

Reparatur-Cafés sind ehrenamtliche Treffen, bei denen die Teilnehmer alleine oder gemeinsam mit anderen ihre kaputten Dinge reparieren. Im Reparatur-Café sind Werkzeug und Material für alle möglichen Reparaturen vorhanden: zum Beispiel für Kleidung, Möbel, elektrische Geräte, Fahrräder, Spielzeug und vieles mehr. Es sind aber vor allem kundige ehrenamtliche Helfer anwesend, die Reparaturkenntnis und Fertigkeiten auf verschiedenen Gebieten mitbringen.

Besucher bringen defekte Gegenstände von zu Hause mit. Im Repair-Café machen sie sich gemeinsam mit einem Fachmann oder einer Fachfrau an die Arbeit. Man kann dort immer eine Menge lernen - oder einfach bei der gemeinsamen Arbeit oder beim Fachsimpeln zusammen Spaß haben. Denn wer nichts zu reparieren hat, nimmt sich eine Tasse Kaffee oder Tee. Oder hilft jemand anderem bei der Reparatur.

Das Baiersdorfer Reparatur-Café findet einmal im Monat in der Kulturscheune Baiersdorf statt. Nächster Termin ist Sonntag, 15. November, von 15 bis 18 Uhr. Hilfestellung wird für elektrische und elektronische Geräte, Textilien, Fahrräder sowie bei PC-Problemen angeboten. red