Der Kreisverband Coburg-Stadt von Bündnis 90/Die Grünen veranstaltet einen "Hatespeech-Slam" mit Claudia Roth (Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages) und Johannes Wagner, der für den Bundestag kandidiert. In einer Pressemitteilung heißt es dazu: "Wir alle bekommen mit, dass sich die Art und Weise, wie wir miteinander reden, verändert hat. Die Grenzen des Sagbaren haben sich verschoben. Statt konstruktiver Auseinandersetzungen hagelt es in den Kommentarspalten im Netz Vorwürfe, Beleidigungen und Drohungen. Das ist kein Phänomen, das sich nur in den Sozialen Medien beobachten lässt. Dort ist es allerdings am augenscheinlichsten. Jeder, der Facebook, Instagram & Co. nutzt, wird täglich damit konfrontiert." Darüber, welche Gefahren von Hatespeech im Netz ausgehen, was es für den politischen Diskurs im Land bedeutet und was gegen Hass im Netz getan werden kann, werden Claudia Roth und Direktkandidat Johannes Wagner sprechen. Claudia Roth wird von ihren Erfahrungen mit Hatespeech berichten. Als Spitzenpolitikerin der Grünen steht sie im Fadenkreuz auch organisierter Hasskampagnen. Johannes Wagner bekommt die Verrohung der Umgangsformen spätestens seit Beginn des Wahlkampfes deutlich zu spüren. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 1. September, von 14 bis 15 Uhr vor dem neuen Büro der Grünen in der Judengasse statt. red