Blues und Boogie-Woogie werden jetzt im Sommer den Konzertbesuchern auch im Freien ganz schön einheizen, so auch am Freitag, 6. August, um 20 Uhr, auf der Piano-Bühne. Wenn sich der "Meister" Axel Zwingenberger an den Flügel setzt, beginnen die Tasten schnell zu glühen. Das konnte das Publikum auf der Piano-Bühne bei seinen vielen ausverkauften Auftritten bereits erleben. Auch diesmal wird er am Bösendorfer Konzert-Flügel alles geben, heißt es in einer Pressemeldung.

Axel Zwingenberger erhielt schon früh Klavierunterricht, den Boogie-Woogie entdeckte er aber erst als Jugendlicher und machte ihn zum Inhalt seiner musikalischen Arbeit. Er wollte beweisen und hat es bewiesen, dass nicht nur die Amerikaner den Boogie und Blues am Piano so faszinierend spielen können, sondern auch ein junger "Weißer" aus Hamburg. 1975 erhielt Zwingenberger seinen ersten Plattenvertrag. Später trat er mit bekannten US-amerikanischen Jazzmusikern auf (Big Joe Turner, Lionel Hampton, Mama Yancey, Champion Jack Dupree, Jay McShann und andere). Daraus ergaben sich auch Plattenaufnahmen. Viele TV- und Radio-Auftritte sowie Tourneen in Japan, China und ganz Europa folgten.

"Zauber der Züge" sind eine weitere Leidenschaft Axel Zwingenbergers. Hochwertige Alben über Dampfloks zeigen zudem sein großartiges fotografisches Können. Er engagiert sich sehr für den Erhalt bzw. der Wiederaufbereitung alter Dampfloks. Den Sound einer fahrenden, zischenden Dampflok, imitiert der Musiker durch das rhythmische Stampfen mit seinem Markenzeichen, den bunten Schuhen, während des dynamischen Flügelspiels.

Wie immer werden viele Hobby-Boogie-Woogie Spieler dabei sein und vor und nach dem Konzert und in der Pause am Barflügel jamen. Bunte Schuhe sind bei allen Pianisten und Fans angesagt. Die coolsten werden prämiert. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Weitere Karten gibt es unter Tel.: 09736/657 oder info@piano.de. red