Der geplatzte linke Reifen an der Vorderachse einer Sattelzugmaschine dürfte die Ursache für einen spektakulären Verkehrsunfall am Dienstagvormittag auf der A 73 gewesen sein.

Der 45-jährige Fahrer des Sattelzugs konnte sein plötzlich nach links ausbrechendes Gespann nicht mehr abfangen und prallte in die Mittelschutzplanke. Das außer Kontrolle geratene Fahrzeug walzte die Schutzplanke auf rund 100 Metern Länge nieder, bevor es diese durchbrach, quer über die Gegenfahrbahn schleuderte, in der Böschung abgebremst wurde und zum Stehen kam. Nur äußerst glücklichen Umständen, so die Polizei , sei es zu verdanken, dass es zu keinen Kollisionen mit anderen Fahrzeugen kam. Der Fahrer des Sattelzuges wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die A 73 musste kurzzeitig in beide Richtungen komplett gesperrt werden.

Die Sperrung der Richtungsfahrbahn Süden dauerte wegen der Bergungs- und Aufräumungsarbeiten bis in die Nachmittagsstunden an. Der Verkehr in Richtung Süden musste an der Ausfahrt Hirschaid ausgeleitet werden. Der Gesamtschaden wird auf rund 100 000 Euro geschätzt. red