Höchstpreise für Eier schrecken nicht ab

Die Höchstpreise von Eiern sind wohl festgesetzt, aber vorläufig wollen sich die Produzenten und Verbraucher noch nicht an diese halten. Viele Forchheimer Hausfrauen zahlen über den Höchstpreis, um sich einen großen Vorrat einhamstern zu können, bedenken aber nicht, dass sie bestraft werden können. Da nützen alle Preisfestsetzungen nichts, wenn sich die Abnehmer nicht an die Preise halten. Nur derjenige hat den Schaden, der standhaft ist und die Gesetzte nicht übertritt. Selbstverständlich sollten die Wucherer ohne Gnade und Barmherzigkeit angezeigt werden.
(Forchheim, 2. Juni)
Bierabgabe nur
von 11 bis 15 Uhr

Auf Grund einer Verfügung des Generalkommandos vom 28. Mai 1916 werden die Zeiten für die Bierabgabe in den Gaststätten von Forchheim wegen der Kriegszeit wie folgt geregelt:
An den Werktagen von 11 - 15:00 Uhr. An den Sonntagen von 11 - 16:00 Uhr.
(Strecker: Stadtmagistrat, Forchheim, 5. Juni)
Früherer Richter wirkte auch in Forchheim

Ein früherer Richter am Oberlandesgericht Bamberg, Johann Schäfer, Mitkämpfer des Feldzugs 1870/71 gegen Frankreich, ist nach langen Leiden im 73. Jahre entschlafen. Der Verstorbene, bekannt auch als Schriftsteller, wirkte auch viele Jahre in Forchheim. Seine beiden Söhne stehen im Heere.
(Forchheim, 7. Juni)
Günstige Witterung beschleunigt Heuernte

Die günstige Witterung in diesem Jahre hat die schnelle Entwicklung der Futterpflanzen auf den Wiesen begünstigt, so dass bald mit der Heuernte begonnen werden kann. Denn die Wiesenpflanzen und der Klee stehen schon in voller Blüte. Denn wegen der Kriegszeit ist der Futtermangel sehr groß.
(Forchheim, 8. Juni)
Frühlingsfest verbunden mit Luitpoldtag

Das gestrige Frühlingsfest verbunden mit dem Luitpoldtag des königlichen Progymnasiums von Forchheim reihte sich würdig in den vorangegangenen Schulfeiern ein. So geht ein frischer schaffensfreudiger Geist durch die Anstalt, das merkte man an all den Darbietungen der Schulklassen. Herzliche Worte richtete der Leiter der Schule, Herr Rektor Wittich, an seine Schüler. Am Nachmittag marschierten die Schüler durch die Hauptstraße zum städtischen Spielplatz an der Von-Brun-Straße, wo sie in mannigfachen Spielen und Darbietungen die zahlreichen Zuschauer begeisterten.
(Forchheim, 10. Juni)
47 haben Fronturlaub
in Hallerndorf

Ein seltenes Zusammentreffen feierten gestern in der Gastwirtschaft Lieberth in Hallerndorf nicht weniger als 47 Krieger, die von der Front über Pfingsten Urlaub bekamen.
(Hallerndorf, 14. Juni)
Dauerregen
an Pfingsten

Die Pfingstfeiertage hatten unter der Witterung sehr zu leiden, denn es gab Dauerregen über die gesamten Festtage, sodass der ganze Ausflugsverkehr zum Erliegen kam. Gegen 17:00 Uhr am 1. Feiertag überflog ein Flugzeug (Doppeldecker) aus Nürnberg kommend unsere Stadt Forchheim.
(Forchheim, 13. Juni)
Gerücht um
verdorbenen Roggen

Vom Stadtmagistrat von Forchheim wird uns mitgeteilt, dass das verbreitete Gerücht, es sei Roggen, welcher für den Kommunalverband in einer Forchheimer Mühle lagert, ausgewachsen und verdorben, auf Unwahrheit beruht.
(Forchheim, 21. Juni)
Butterverkauf
am Marktplatz

Wir machen auf die Bekanntmachung des Stadtmagistrats von Forchheim aufmerksam, nach welcher morgen, Mittwoch, der 28. Juni, in den ehemaligen Post-Räumen des Rathauses gegen Bezahlung Karten abgegeben werden, die zur Abholung von Butter am Verkaufstande am Marktplatz berechtigen. Soweit die vorhandene Butter nicht ausreicht, werden diejenigen, die keine Butter bekommen haben, bei der nächsten Ausgabe bevorzugt behandelt.
(Strecker: Hofrat, Forchheim, 27. Juni)
Möbeleinrichtung der gehobenen Klasse

In den Werkstätten der Forchheimer Möbelfabrik Franz Speckner werden zurzeit wertvolle Zimmereinrichtungen neudeutscher Raumkunst hergestellt. Dieselben sind durch das verwendete edle Material, sowie durch reichen Schmuck sehr bedeutsam. Die Besichtigung dieser Kunstschöpfungen ist jedermann gerne gestattet. Da die Auslieferung jedoch voreilig ist, ist dies nur noch donnerstags in dieser Woche möglich. (Forchheim, 28. Juni)




Textzusammenstellung:
Rainer Kestler
Stadtarchiv Forchheim