Karl-Heinz Hofmann Die Teilsanierung des Wiesenwegs am Anger in Pressig, die Ende Mai begonnen hat, steht kurz vor dem Abschluss. Bei einer Begehung zeigten sich Bürgermeister Stefan Heinlein (CSU) und Bauamtsleiter Andreas Schorn sehr zufrieden mit Ausführung und Terminierung der Firma Guttenberger Straßenbaugesellschaft aus Guttenberg (GSG).Weil das Bauamt Planung und Ausschreibung übernommen und der Bauhof die Erneuerung eines Schieberkreuzes sowie einiger Hausanschlüsse ausgeführt hat, konnten Kosten gespart werden.

Bürgermeister Heinlein dankte dafür Bauamtsleiter Andreas Schorn und den Bauhofmitarbeitern. Durch ihren Einsatz wurden nicht nur Kosten, sondern auch Zeit gespart. Die Gesamtkosten werden sich auf circa 30 000 Euro belaufen. Diese beinhalten die Erneuerung der Tragschicht in kleineren Teilstücken und den Austausch von abgerutschten Spitzgrabensteinen gegen Hochborde talseits. Die neue Asphaltdecke wurde mit Fertigereinbau auf einer Länge von 200 Metern aufgetragen. Ferner wurden alle Einbauten wie Schieberkappen, Schachtdeckel und Straßeneinläufe ausgetauscht.

Abgesenkte Bordsteine

Besonders hob Bürgermeister Heinlein die abgesenkten Bordsteine an Querungs- und Übergangsbereichen hervor, die dadurch leichter mit Kinderwagen, Rollator oder Rollstuhl benutzbar sind. "Generell werden sich Menschen mit Gehbehinderung leichtertun", so Heinlein, und betonte, dass der Markt darauf großen Wert lege.

Das Gemeindeoberhaupt weist auch darauf hin, dass in den nächsten Tagen in der Siedlung in Marienroth-West eine neue Decke aufgebracht werden soll. Das sei eine Ergänzung zu dem schon vor zwei Jahren, mit der Erneuerung der Wasserleitung, erfolgten Asphaltierung der Straße. Wie Bauamtsleiter Andreas Schorn mitteilte, laufe derzeit auch die Sanierung der Gartenstraße durch die Firma SAR Straßen- und Asphaltbau Rennsteig aus Zella-Mehlis sehr gut. Die Arbeiten seien im Zeitplan. Es wurden bereits ein neuer Regenwasserkanal und neue Wasserleitungen in der ersten Hälfte der insgesamt 220 Meter langen Ausbaustrecke verlegt und mit der Verlegung des Schmutzwasserkanals wurde begonnen.