Kickboxen ist eine Kampfsportart, bei der das Schlagen mit Füßen und Händen wie bei den Kampfsportarten mit konventionellem Boxen verbunden wird. Kickboxen als Wettkampfdisziplin geht auf das Jahr 1974 zurück und hieß damals "All Style Karate", "Sport-Karate" oder "Contact-Karate". Obwohl Kickboxen ein moderner, abendländischer Kampfsport ist, weisen Training und Wettkampf viele Ähnlichkeiten mit dem traditionellen Boxen und Muay Thai auf.

Bereits seit über zwei Jahrzehnten trainiert und kämpft Benjamin Kempf im Adelsdorfer Kickboxstall von Tobias Kainer. "Aber erst in den letzten Jahren kam bei mir extrem viel Ehrgeiz und neues Feuer dazu", verrät Benni Kempf, wie er allgemein genannt wird. Das Team um Tobias Kainer hat bereits mehrere bayerische und auch schon deutsche Meister im Vollkontakt hervorgebracht. Auch im Leichtkontakt ist der Verein sehr erfolgreich, stellte vor kurzem mit Jochen Holtfoth einem World-Cup-Sieger bei den Irish Open.

Benni Kempf, mehrfacher deutscher Meister verschiedener Disziplinen, trainierte auch während des Lockdowns sechs Mal die Woche hart für seine nun internationalen Ziele. Dabei bekam er Unterstützung von den Bundestrainern durch extra Trainingspläne und Online-Trainingseinheiten sowie zusätzlich vom Vereinschef Tobias Kainer und dem gesamten Trainer-Team mit Rudolf Kainer, dem früheren Europameister der EM in Athen 1986.

Anstrengendes Training

Nach der Aufnahme in die Vollkontakt-Nationalmannschaft trainierte Benni Kempf unter anderem mit Europameistern, Weltmeistern und World-Cup-Siegern und bewies den Trainern dort, dass er es ernst meint. Neben anstrengenden Trainings auf extrem hohem Niveau der WAKO (Bundesfachverband für Kickboxen) erreichte Benni Kempf vor kurzem die Nachricht der offiziellen Vornominierung zur Teilnahme an der Europameisterschaft in der Türkei. Das einwöchige Turnier ist aktuell auf den 5. bis 12. Dezember in Antalya terminiert.

Bennis Frau Natascha, Freunde und Vereinskameraden haben laut Benni alle ihren Teil zur Erreichung seiner Ziele beigetragen und somit "Kämpfe ich für euch mit", verkündet er glücklich. Das ganze Team ist stolz, dass Benni dabei ist und alle hoffen auf gute Platzierungen der Deutschen Mannschaft mit Benni Kempf bei der EM 2020 in Antalya.