Oberngrub — Bei der Jahresversammlung der CSU Frauenunion (FU) OV Heiligenstadt standen im Gasthaus "Bittel" die Neuwahlen im Mittelpunkt. Gekommen waren Bürgermeister Krämer und die Ortsvorsitzende der FU Strullendorf, Angelika Saffer, in Vertretung der Kreisvorsitzenden Helga Geheeb. Anita Hoh trat nach 20 Jahren als Ortschefin nicht mehr zur Wahl an. In ihrem Tätigkeitsbericht wies sie auf den Altersdurchschnitt von 59 Jahren bei den 41 Mitgliedern hin. Dies sei besorg niserregend und es sei schade, dass junge Frauen politisch so die schwer zu begeistern wären.

Gräfin von Stauffenberg gewählt

Als neue Ortsvorsitzende wurde Gräfin Monika von Stauffenberg gewählt. In einer kurzen Ansprache dankte sie Anita Hoh für ihr politisches Engagement und ihren hohen persönlichen Einsatz. Es sei besonders für die Frauen wichtig, sich politisch zu interessieren, da es in Ausbildung und Beruf kaum mehr Leistungsunterschiede zwischen Männern und Frauen gäbe.
Gräfin Stauffenberg wünschte sich auch mehr Einsatz der Frauen auf kommunalpolitischer Ebene. Dies sei wichtig, um ein Gleichgewicht in der Interessensvertretung aller zu garantieren. Das Jahreskonzept, welches Anita Hoh für den Ortsverband eingeführt hatte, solle aber im Großen und Ganzen beibehalten werden. Angelika Saffer, die die Wahl leitete, verlas ein Schreiben der Kreisvorsitzenden Helga Geheeb mit Glückwünschen zur Wahl und Dank an die scheidende Vorsitzende und langjährige Wegbegleiterin. Auch Erster Bürgermeister Helmut Krämer dankte Anita Hoh für ihren vorbildlichen Einsatz in all ihren Ämtern und beglückwünschte den neu gewählten Vorstand, dem außerdem Margit Bräutigam und Regina Schick als Stellvertreterinnen sowie Bianca Distler als Schriftführerin und Maria Kalb als Schatzmeisterin angehören. Beisitzerinnen sind Anita Hoh, Michaela Distler, Gunda Götz, Maria Tidl und Bernadette Stöcklein. Als Kassenprüferinnen wurden Franziska Stöcklein und Martina Hattel bestätigt. red