Ebern — Das "Königshaus" der Schützengesellschaft Ebern ist mit Andrea Reß neu besetzt. Ein 158-Teiler reichte ihr, um die Königswürde zu erlangen. Und die Freude war beim Umhängen der Schützenkette ins Gesicht geschrieben. Reß zählt im Vereinsleben zu den Aktivposten, auch wenn sie erst seit rund fünf Jahren - zuvor vertrat sie die Farben des Heilgersdorfer Schützenvereines - in Ebern dabei ist. Nicht weniger als acht Zehner kamen bei der Auswertung heraus, so ausgeglichen war das Starterfeld.
Der neuen Schützenkönigin zur Seite stehen als erster Ritter Markus Stretz mit einem 183-Teiler und als zweite Ritterin Tina Hellwig mit einem 196-Teiler. Die Königswürde bei der Jugend erlangte Patrick Stretz mit einem 194-Teiler.


Mehr Teilnehmer als im Vorjahr

Schützenmeister Joseph Borschert zeigte sich mit der Teilnahme recht zufrieden, zumal gegenüber dem Vorjahr eine leichte Steigerung auf 31 Schützen zu verzeichnen war. Sein Dank galt dem bisherigen Gefolge mit Jugendkönig Lukas Reß und König Rudolf Dominka für die Repräsentation des Vereines bei den verschiedenen Anlässen.
Weitere Dankesworte gingen an Rudolf Dominka, der auch heuer wieder mit seinen 90 Jahren die einzelnen Scheiben gestaltet hat. Schließlich dankte er auch dem 2. Schützenmeister Helmut Stubenrauch und Luise Stubenrauch für das Feststellen der Platzierungen im neuen Königshaus.
Als kommende Veranstaltungen kündigte Borschert das Hubertusschießen mit Preisverteilung am Donnertag, 19. November und den Ehrenabend am 5. Dezember an. Das neue Jahr wird von den Schützen dann mit dem Preisschafkopf am 9. Januar eingeläutet.
Wolfgang Dietz