Unternehmen klagen über Fachkräftemangel: Das ist eine große Chance für den Nachwuchs und dessen berufliche Zukunft, denn so viele offene Ausbildungsplätze wie im Augenblick hat es seit Jahrzehnten nicht gegeben. Den besten Überblick über die Angebote auf dem Arbeitsmarkt gibt der Ausbildungskompass, der im Landkreis Bad Kissingen nun zum ersten Mal erscheint, teil das Landratsamt mit.

"Dieses Kompendium liefert die optimale Unterstützung bei der Berufsorientierung, denn es bringt junge Menschen und die Betriebe in Zeiten von Corona direkt miteinander in Kontakt", so Landrat Thomas Bold. Der von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Bad Kissingen in Zusammenarbeit mit den Wirtschaftsjunioren Bad Kissingen, der Agentur für Arbeit, der Staatlichen Berufsschule Bad Kissingen und den beiden Kammern herausgegebene Ausbildungskompass bietet einen umfassenden Überblick über die Ausbildungsmöglichkeiten in der Region.

Rund 90 Berufsbilder

Dabei werden aber nicht nur die klassischen Lehrstellen in den jeweiligen Unternehmen aufgelistet, es finden sich zudem auch Informationen darüber, welche Betriebe Ferienjobs, Praktika oder ein Duales Studium anbieten. Hinzu kommen Angaben, wo man ein Freiwilliges Ökologisches Jahr, den Bundesfreiwilligendienst oder ein Freiwilliges Soziales Jahr ableisten kann. Rund 90 Berufsbilder - inhaltlich ansprechend und optisch hochwertig dargestellt - warten darauf, entdeckt zu werden. 112 Firmen aus verschiedenen Branchen haben sich beteiligt. In übersichtlichen Diagrammen dargestellt ist zudem die Höhe der Ausbildungsvergütung und welcher Beruf sich am besten für welchen Schulabschluss eignet. Zu nahezu allen Ausbildungsprofilen gibt es zudem einen Informationsfilm, der über einen QR-Code aufgerufen werden kann. Und auf der Homepage https://www.ausbildungskompass.de/berufecheck/ kann jetzt auch noch ein Berufecheck durchgeführt werden: Die jungen User können ihre Wunschbranche mit ihren Stärken und den bevorzugten Schulfächern kombinieren, um dann per Mausklick eine Auswahl der dazu passenden Berufe zu finden.

Der Ausbildungskompass ist längst nicht nur eine Pflichtlektüre für junge Leute, die vor der Berufswahl stehen, er ist auch für Unternehmer, Arbeitsvermittler und Wirtschaftsförderer ein unerlässliches Instrument auf der Suche nach den Fachkräften von morgen. "Wir sind bereits mit verschiedenen Partnern bei der Fachkräftethematik aktiv. Zu nennen sind zum Beispiel die BDS Azubiakademie, die Jobmesse Bad Kissingen, verschiedene Veranstaltungen, das BerufsOrientierungsNetzwerk (BON) sowie auch der Berufsinformationstag (BIT), der am 15. Mai in der Staatlichen Berufsschule Bad Kissingen stattfindet. Insofern ist der Ausbildungskompass mit über 220 gemeldeten Ausbildungsstellen eine ideale Ergänzung", erklärt Wirtschaftsförderer Frank Bernhard.

Die gedruckte Version des Ausbildungskompass' 2022 wird derzeit an alle Schulen im Landkreis verteilt. Außerdem ist der Ausbildungskompass in den Rathäusern sowie im Landratsamt kostenlos erhältlich. Der Ausbildungskompass ist unter https://www.ausbildungskompass.de/fuer-unternehmen/anmeldung-bad-kissingen/ausbildungskompass-zum-durchblaettern/ auch digital verfügbar. red