Nach dem Aufruf im FT kamen viele eifrige Näher, aber auch Ehemänner von Näherinnen, zur Adelsdorfer Aischgrundhalle, um Vliesstoff zum Nähen von Masken abzuholen. Gabriele Kullmann packte gleich mehrere Fünf-Meter-Pakete ein, die sie an Mitglieder des Seniorenbeirats weitergibt. Doris Kratz deckte sich ebenfalls mit genügend Vliesstoff für Näherinnen der VHS ein, und eine Freundin von Helga Schulz aus Höchstadt holte deren Bestellung ab.

Die Schwestern Jessica (14) und Jasmin (12) waren die ersten Abholer. "Wir sind Hobbynäherinnen und wollen etwas Gutes tun", erklären sie eifrig und lassen sich von Monika Wirth alles genau erklären.

Auch für die Gemeinde Hemhofen holte Dritter Bürgermeister Reimer Hamm mehrere vorbereitete Vliespakete ab. Die sind für die Frauen um Rosi Bögelein gedacht. Die eifrigen Näherinnen haben schon mehr als 300 Masken für Arztpraxen und das Seniorenheim genäht.

"Alle fertigen Masken bitte in Zehnerpacks in der Gemeinde Adelsdorf abgeben", erklärte Bürgermeister Karsten Fischkal. Sie werden dann zum Landratsamt gebracht oder auf Anweisung vom Landratsamt an Heime, Praxen oder mehr verteilt. jb