"Hoch auf dem gelben Wagen ..." Für eine kurze Weile verwandelte sich der Garten des St.-Elisabeth-Pflegeheimes der Caritas in Bad Kissingen zu einer Freilichtbühne. Aus 13 sangesfreudigen Kehlen erklangen für die Bewohner bekannte Volkslieder und beliebte Schlager. Als kleiner Chor mit Gitarrenbegleitung präsentierten sich die ehrenamtlichen Hospizbegleiter des Hospizvereins Bad Kissingen den auf den Balkonen sitzenden Zuhörern.

Rita Hillenbrand, hauptamtliche Koordinatorin des Hospizvereines: "Wir können im Augenblick zu den von uns betreuten Bewohnern nur brieflich oder telefonisch Kontakt halten. Daher wollen wir den Bewohnern von St. Elisabeth zeigen, dass wir noch da sind und sie nicht vergessen haben."

Bedingt durch die wegen Corona eingeschränkten Besuchsmöglichkeiten haben Angehörige Vorrang, und der Hospizverein müsse oft außen vor bleiben. Die Idee zu dem kleinen Gartenkonzert sei aus den Reihen der ehrenamtlichen Hospizbegleiter gekommen, denen es wichtig war, den Bewohnern musikalisch eine Freude zu bereiten. So standen die Sänger im gehörigen Sicherheitsabstand untereinander und zu den Zuhörern im Garten und ließen mit ihrem Gesang die Herzen der Bewohner höher schlagen, was der Applaus bewies. In absehbarer Zeit will man bei den anderen Pflegeheimen in der Stadt den Auftritt wiederholen. Für die Bewohner von St. Elisabeth war es jedenfalls eine willkommene Abwechslung im Heimalltag.