Viele Glückwünsche nahm Maria Wich zu ihrem 95. Geburtstag entgegen. Am großen Ehrentag der Uroma Maria feierten die beiden Urenkel, die Zwillinge Leo und Ludwig, ihren achten Geburtstag.

Die in Pressig geborene Maria Wich war 45 Jahre Organistin und spielte außer in ihrem Heimatort auch bei vielen kirchlichen Anlässen in den Nachbarorten. Sogar bis nach Hochstadt führte sie die ehrenvolle Aufgabe der musikalischen Eucharistiebegleitung. Als Musikerzieherin war sie fünf Jahrzehnte tätig. Über Jahrzehnte gehört sie der KAB an, und sie ist Gründungs- und Ehrenmitglied der Frauen-Union. In einem Mädchenchor hatte sie Auftritte im damaligen "Barnickel- Saal", wo man Singspiele wie "Schwarzwaldmädel" zusammen mit der Kolpingsfamilie aufführte. Als Probenraum diente das Wohnzimmer in ihrem Wohnhaus.

Mit Ehemann Josef Wich, Altbürgermeister und Ehrenbürger von Pressig, war sie seit 1946 bis zu dessen Tod im vergangenen Jahr verheiratet. Seither wird sie im Seniorenzentrum Rothenkirchen gut betreut. Die Jubilarin ist in ihrem Heimatort für ihr soziales Engagement bekannt.

Zu den Gratulanten zählte neben vier Kindern, neun Enkeln und sechs Urenkeln auch Landrat Klaus Löffler, der seit vielen Jahren mit der Familie Wich persönlich befreundet ist. Auch Bürgermeister Hans Pietz gratulierte und dankte Maria Wich für ihr vielfältiges ehrenamtliches Engagement über Jahrzehnte hinweg. Dank sagte in ihren Gratulationsworten auch Gemeinderätin und CSU-Ortsverbandsvorsitzende Anita Swiduruk für das Engagement der Jubilarin in der Frauen-Union.

Im Namen der katholischen Pfarrgemeinde Herz-Jesu sprach Pfarrsekretärin Franziska Lehmann Glück- und Segenswünsche und ein "Vergelt's Gott!" für die vielen guten Dienste der Jubilarin aus. eh