Glück im Unglück hatte ein junger Mann am Freitagabend bei einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2275 zwischen Hofheim und Römershofen. Der 19-Jährige kam kurz nach 18 Uhr mit seinem Audi A3 aus Richtung Hofheim und bemerkte an der Abzweigung nach Hellingen offenbar einen Linksabbieger zu spät. Um größeren Sach- und Personenschaden zu vermeiden, entschloss sich der Fahrer nach rechts auszuweichen.

Dort prallte er mit der Fahrzeugfront gegen einen Wasserdurchlass und blieb auf einem landwirtschaftlichen Weg stehen. Nach Einschätzung der Polizei vor Ort war die Geschwindigkeit des Unfallautos relativ gering, da ansonsten ein Überschlagszenario wahrscheinlich gewesen wäre. Mit einem Schock wurde der Mann vorsorglich durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Die Freiwillige Feuerwehren aus Königsberg und Römershofen waren mit mehreren Fahrzeugen und rund 25 Mann schnell am Einsatzort. "Wir haben den Brandschutz sichergestellt, auslaufende Betriebsstoffe aufgefangen und den Verkehr wechselweise einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet", sagte der federführende Kommandant und Einsatzleiter Peter Schüler. Nach knapp einer Stunde war der Einsatz beendet. An dem 17 Jahre alten Audi entstand Totalschaden in Höhe von etwa 5 000 Euro.