• Wilhermsdorf: Zahlreiche Grünen-Wahlplakate gestohlen
  • Plakate hingen nicht mal einen Tag lang 
  • Fast 250 Euro Schaden: "Sachbeschädigung und Diebstahl sind kein politisches Statement"
  • Staatsschutz und Kripo ermitteln 

Am 14. August 2021 hatten Mitglieder des Ortsverbandes der Grünen Wahlplakate im Markt Wilhermsdorf aufgehängt. Bereits einen Tag später waren viele der Plakate wieder verschwunden. Das berichtet die Partei. 

Wilhermsdorf: Plakate von Grünen entwendet - Staatsschutz ermittelt

Ein öffentlicher Zeugenaufruf via Facebook brachte zunächst keinerlei Hinweise, heißt es. Danach sei dann eine Ersatzplakatierung angebracht worden. Innerhalb kürzester Zeit gab es aber erneut einen Verlust zu vermelden: Eine Hartfaserplatte wurde abgerissen und zerstört. Die Grünen entschlossen sich danach, eine Strafanzeige bei der Polizei zu stellen. Der Staatsschutz der Kripo Fürth hat mittlerweile die Ermittlungen aufgenommen.

Nur rund eine Woche später hätten sich die Ereignisse wiederholt, so die Partei. Zwischen Freitag (20. August 2021) und Samstag (21. August 2021) seien erneut Plakate entwendet worden. In Wilhermsdorf betroffen seien die Gebiete um die Schule, das Hallenbad sowie den Bahnhof Mitte. Es sei ein materieller Schaden von fast 250 Euro entstanden.

Die Plakate wurden alle ehrenamtlich aufgehängt, heißt es. André Höftmann, Kreisvorsitzender der Grünen:  "Demokratie lebt von einem fairen politischen Wettbewerb um die besten Ideen. Sachbeschädigung und Diebstahl sind kein politisches Statement." Die Entwendung von Wahlplakaten bewerten die Grünen im Landkreis Fürth als "feigen Angriff auf die Demokratie". Andere Parteien waren laut Polizei Zirndorf nicht betroffen. 

Lesen Sie auch: Ankerzentrum - Baerbock kritisiert die Regierung (FT+)