Nach Schneefall und Blitzeis an den Weihnachtsfeiertagen ist es mit der Kälte in Franken bald erst einmal vorbei.  Stefan Ochs "Wetterochs" sagt für die nächsten Tage einen rasanten Wetterumschwung voraus - und bis zu 14 Grad an Silvester. 

Wie der fränkische Wetterexperte erklärt, zieht am heutigen Dienstag  (28. Dezember 2021) ein Tief von Nordosten über Franken hinweg und bringt uns Regen - viel, viel Regen. Die Temperaturen steigen kontinuierlich an und zwar von 4 Grad am Morgen auf 9 Grad am Abend. Außerdem wird es windig: Der Wetter-Experte sagt Sturmböen voraus. 

Regen und Wind in Franken: Temperaturen erreichen zweistellige Werte

In der Nacht zum Mittwoch (29.12.2021) fällt laut Wetterochs schauerartiger Regen. Starke bis stürmische Böen sollen Franken in Atem halten. Es wird wohl um die 7 Grad warm. 

Am Mittwoch wird es dann laut Experten zunächst wechselnd bis stark bewölkt. Wir müssen weiterhin mit starken Regenschauern rechnen. Am Abend kommt dann die Überraschung: Eine massive Warmfront bringt uns zwar weiteren Regen, aber auch Temperaturen, die im Laufe der Nacht auf 11 Grad ansteigen. Der schwache bis mäßige Wind dreht am Abend vorübergehend von West auf Südost.

Auch am Donnerstag (30.12.2021) bleibt es wohl bewölkt und regnerisch. Schon am Morgen ist es 11 Grad warm. Tagsüber werden dann sogar bis zu 14 Grad erreicht. Vom Winter spüren wir da nur noch wenig. 

Warm - aber auch nass und windig: So wird das Wetter an Silvester und am Wochenende

Und jetzt die guten Nachrichten: Silvester wird warm und trocken. Am Freitag (31.12.2021) lockern sich die Wolken auf und gelegentlich scheint sogar die Sonne. Regen dürfte laut Wetterochs kaum mehr fallen und auch der Wind wird nachlassen. Auch ordentliche 14 Grad klettert das Thermometer an Silvester nach oben.  Am Samstag und Sonntag  wird das Wetter heiter bis wolkig, teils neblig-trüb. In höheren Luftschichten wird es außergewöhnlich mild (+10 Grad in 1500 m Höhe). Bodennah wird aber die Bildung von Kaltluft einsetzen, so dass es nicht mehr ganz so warm sein wird wie an den Vortagen. Es kühlt also pünktlich zum Jahreswechsel wieder ab. 

Multifunktionale Funkwetterstation bei Amazon anschauen

Im Jahr 1925 habe es dem "Wetterochs" zufolge in Nürnberg eine Serie milder Tage mit 12,7 Grad am 29., 17,8 (!) Grad am 30. und 13,5 Grad am 31. Dezember gegeben. Mit einer mittleren Temperatur von minus 0,1 Grad lag der Dezember 1925 aber trotzdem insgesamt deutlich unter dem aktuellen klimatischen Mittel von plus 1,5 Grad (Referenzzeitraum 1991 bis 2020). Damals seien auch am 5. und am 6. Dezember Minimumtemperaturen von minus 19,1 Grad verzeichnet. Die Wetterschwankungen vor fast 100 Jahren fielen also deutlich heftiger als 2021. 

Artikel enthält Affiliate Links

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegenzulassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn du auf einen dieser Links klickst und darüber einkaufst, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.