Am Freitagmorgen (13. August 2021) warnte der Deutsche Wetterdienst noch vor vereinzelten Gewittern und Starkregen mit bis zu 25 Litern pro Quadratmeter in Franken. Im Süden Bayerns ist noch immer mit Hagelkörner mit einer Größe von zwei Zentimetern und Böen mit bis zu 60 Kilometern pro Stunde zu rechnen.

"Interessanterweise haben sich die Prognosen aller Wettermodelle nun so verändert, dass heute für den späten Nachmittag und für den Abend so gut wie keine Schauer oder Gewitter mehr erwartet werden. Ursache dafür sind wahrscheinlich die etwas geringeren Temperaturen", erklärt hingegen Stefan "Wetterochs" Ochs am Freitagvormittag mit Blick auf das Wetter in Franken.

Trendwende: Niedrigere Temperaturen sorgen wohl für Ausbleiben von Gewittern in Franken

Vielerorts sind sommerliche Temperaturen mit bis zu 28 bis 35 Grad gemeldet. Über viele Teile Deutschlands zieht die sogenannte "Sahara-Peitsche" hinweg - und die enorme Hitze hätte für Sommergewitter gesorgt. Doch in Franken wird es wohl nicht so weit kommen.

Derzeit liegen die Temperaturen in Franken durchschnittlich bei 22 Grad, wie wetter.com meldet. Ab Freitagvormittag kommt der erwartete Sonnenschein in der Region an. Maximal 30 Grad sollen erreicht werden, so der Wetterochs abschließend.