Zu Beginn der Woche kann es noch vereinzelt zu Regenschauern und Gewittern kommen. Für Montagnachmittag gab der Deutsche Wetterdienst bereits erste Unwetterwarnungen für Franken heraus. Ab Dienstag wird es wieder trocken bei Temperaturen bis zu 16 Grad. In der Nacht kühlt es jedoch dank frischer Nordluft ab, der Deutsche Wetterdienst warnt hier vor Frost bei bis zu minus 2 Grad. Auch der Wetterexperte Stefan Ochs rät, in den Nächten zu Mittwoch und Donnerstag frostempfindliche Pflanzen lieber abzudecken.

Ab Mittwoch zeigt sich die Sonne wieder über Franken und bringt uns von Tag zu Tag steigende Temperaturen. Während am Mittwoch der Höchstwert noch bei 17 Grad liegt, steigt er am Freitag auf 23 und am Samstag sogar auf sommerliche 25 Grad. Der Wind wird dagegen stetig schwächer und es bleibt bei einer leichten Brise vorwiegend aus dem Osten.

Franken-Wetter: Kälteeinbruch nach dem Wochenende

Bis auf den Donnerstag, der fast wolkenlos bleibt, ist der Himmel locker bedeckt. Bis Samstag soll es dennoch trocken bleiben. Nach einem sonnigen Wochenende rechnen die Experten wieder mit einem Kälteeinbruch. Auch die Chancen auf Regen steigen mit dem Höchsttemperaturen am Samstag wieder. So schön das sommerliche Wetter auch ist, ist der Mairegen in diesem trockenen Frühjahr wichtig für die Landwirtschaft. Auch die Waldbrandgefahr würde dadurch wieder sinken. 

Ein Kälteeinbruch im Mai ist jedoch nichts ungewöhnliches: Nach einem alten Volksglaube sind daran die Eisheiligen schuld. Im Mai 2020 sind die Eisheiligen offiziell vom 11. bis zum 15. Mai - die Abkühlung ab Sonntag wäre also genau pünktlich.