Der Vorsitzende des Sängerkreises ist Norbert Mischke. Er steht damit knapp 5000 Sängern in 134 Vereinen vor.

In Weißenohe widmeten sich die vier Chöre aus Landkreisen Forchheim, Erlangen-Höchstadt und Bayreuth der heimischen und internationalen geistlichen Musik. Unter den Ehrengästen war neben Landrat Reinhardt Glauber (FW), die Bürgermeister Rudolf Braun (Weißenohe) und Heinz Richter (Neunkirchen am Brand) sowie der Vorsitzende des Fördervereins der Chorakademie, Eduard Nöth.

Den Auftakt besorgte der Neue Chor aus Heroldsbach unter der Leitung der stellvertretenden Kreischorleiterin Eva-Maria Noé. Die Heroldsbacher Sänger brachten vor dem barocken Hochalter das Lied "Cantabo Domino" zu Gehör.

Gospels aus Tansania

Von Johannes Neuner und seinem Gesangverein Breitenlesau waren anschließend "Ehre sei Gott in der Höhe" von Ludwig Ernst Gebhardi, Anton Bruckners "Ave Maria"und aus der Feder von Willy Trapp "Preiset Gott, der unser aller Leben..." sowie "Komm, sag es allen weiter" von Friedrich Walz zu hören.

Weil der Neue Chor auf einen weiteren Einsatz brannte, sangen seine Mitglieder Spirituals und Gospelsongs, die unter anderem aus Tansania stammten. So herrlich beschwingt kann sich das Lob Gottes klingen. Nicht minder zu beeindrucken wusste Mixed Generation. Der Chor war einst als Nachwuchs-Ensemble des Männergesangvereins in Ebermannstadt ins Leben gerufen worden.

Dem Chor merkt man den Schwung an, den die Chorleiterin Kerstin Suft mitgebracht hat. Suft ist Lehrerin an der Musikschule Ebermannstadt und singt in der Neunkirchner "JTK-Bigband" von Edmund Rolle. Auch ihrem Chor hat sie nun das Swingen gelehrt.

Mit Weisen aus Südafrika und Irland, aber auch mit dem "Halleluja" von Leonhard Cohen, der "Hymn" von John Lees stellten die 25 Sängerinnen und Sänger ihre bestens miteinander harmonierenden Stimmen unter Beweis.
Wer über derart großartigen Gesängen schon ein wenig müde geworden ist, wurde anschließend jäh aus seinen Träumereien herausgerissen.

Der Frankenchor unter der Leitung von Alexander Ezhelev hob mit seinem "Jauchzet dem Herrn" zu einem wahren Stimmenorkan an.