Wer zur Pause mit 0:2 in Rückstand liegt, darf am Ende mit einem Punkt zufrieden sein - so fällt auch das Fazit des SC Markt Heiligenstadt nach dem 2:2-Remis gegen den TSV Scheßlitz zum Saisonauftakt in der Kreisklasse Bamberg 2 aus.

SC Markt Heiligenstadt - TSV Scheßlitz 2:2
Einige Neuzugänge, die Umstellung auf eine Viererkette in der Abwehr: Beim SC Markt Heiligenstadt war doch manches anders im Vergleich zur Vorsaison. Und vermutlich lag es auch an diesen Neuerungen, dass die Truppe von Johannes Veth eingangs noch etwas Probleme hatte: mit sich selbst, aber auch mit dem spielstarken Gegner. "Scheßlitz hat richtig gut losgelegt, wir dagegen fanden nicht direkt den Zugriff. Bis sich die Viererkette richtig etabliert hat, dauert es noch ein wenig.
Lauf- und Passwege waren noch nicht ideal, auch das Stellungsspiel ist sicher noch verbesserungswürdig", analysierte SCM-Abteilungsleiter Erich Dorsch nach Spielende: "Aber das ist ja auch normal in einer so frühen Phase. Wir sind auf einem guten Weg. Und dass die Moral stimmt, hat man ja nach der Pause gesehen."

Zur Halbzeit sah es für Heiligenstadt nämlich alles andere als rosig aus: Schon in der 6. Minute hätte Andreas Altenfeld für die Gäste treffen müssen, fand aber in der Eins-gegen-Eins-Szene in Keeper Christian Bartilla seinen Meister. Nur drei Minuten später war der Schlussmann aber machtlos, als sich Wolfgang Hoh beim Scheßlitzer Führungstreffer all seiner Routine bediente: Den Pass am Elfmeterpunkt perfekt gestoppt, einmal kurz geschaut und lässig eingeschoben - wie Toreschießen geht, zeigte der 42-Jährige hier in Perfektion. Zwar fand Heiligenstadt nun besser in die Partie, fing sich nach einem Missgeschick im Spielaufbau aber einen unnötigen Konter - und wieder hatte Hoh die Füße im Spiel. Seinen Steilpass verwertete Dominik Braun (32.) zum 2:0, gleichbedeutend mit dem Halbzeitstand.

Die Vierer-Kette durfte sich anschließend eine Auszeit nehmen, Veth stellte defensiv auf Dreier-Kettte um. Das tat dem SC-Spiel merklich gut, nichtsdestotrotz hätte Schleßlitz bei einem der Konter auch gerne auf 3:0 erhöhen können. "Und dann wäre die Messe gelesen", mutmaßte Dorsch. Es kam allerdings ganz anders, denn eine Co-Produktion zweier Neuzugänge ließ Heiligenstadt wieder hoffen: Pascal Hoffmann tankte sich auf der rechten Seite durch und fand Patrick Hübschmann in der Zentrale, der zum 1:2 einnetzte (70.). Nun hatte Heiligenstadt den Moment auf seiner Seite - und verdiente sich schließlich noch den Ausgleich. Einen weiten Freistoß an der Mittellinie schlug Kapitän Alexander Bähr weit in den Strafraum und fand dort Johannes Veth, der die Pille von seinem Hinterkopf zum 2:2 abtropfen ließ (84.). Zwar waren noch sechs Minuten auf der Uhr, viel passierte aber nicht mehr - woran wohl auch die hohen Temperaturen eine gewisse Schuld hatten. "Natürlich hätten wir gerne gewonnen. Bei diesem Spielverlauf sind wir aber auch mit dem Remis sehr zufrieden", sagte Dorsch.


Ferner spielten:

ASV Aufseß - FV Zeckendorf 4:0
SR: Michael Demus. Tore: 1:0 Sebastian Ott (25.), 2:0 Christian Niegel (52.), 3:0 Alexander Herbst (57.), 4:0 Thorsten Schrenker (80.)

DJK Teuchatz - FC Eintr. Bamberg II 0:4

SR: Gerhard Deringer. Tore: 0:1 Marco Hillemeier (47.), 0:2 Simon Bube (62.), 0:3 Niklas Möhrlein (68.), 0:4 Alexander Hurec (76.)