Ein halbes Jahr lang hatten die Siebtklässler der Realschule Ebermannstadt auf diesen Tag hingearbeitet. Letzten Donnerstag war es dann endlich so weit. Pünktlich zum Verkaufsstart in den Buchläden präsentierten die jungen Autoren bei einer Pressekonferenz ihren Schülerroman "Doppeltes Spiel" der Öffentlichkeit.

Nachdem die Siebtklässler die ersten fränkischen Schüler waren, die sich an dieses Projekt gewagt haben, waren zu der Pressekonferenz auch viele Gäste gekommen. Bereits im Vorfeld wurde in den Medien über das Buchprojekt der Klasse berichtet.

Schulleiter Harald Pitter bedankte sich bei den 25 Nachwuchs-Autoren und den Lehrkräften Carsten Schneider und Eva-Maria Schneider. Sie hatten im letzten Schulhalbjahr eine fränkische Volkssage zu einem historischen Roman umgeschrieben, der seit kurzem auch im Buchhandel erhältlich ist. "Was hier in den letzten Monaten geleistet wurde, ist einfach großartig", lobte der Schulleiter.

Der Schülerroman ist bei dem Bildungsprojekt "Buch macht Schule, Schule macht Buch" entstanden. Dabei begleitet die Regensburger Autorin Carola Kupfer deutschlandweit Schulklassen beim Schreiben und Verlegen ihres eigenen Buches.

Es war die Rotarierin Daniela Singer, die Schulleiter Harald Pitter auf dieses Projekt aufmerksam machte und ihn dafür begeisterte. Nachdem die Betreuung des Projekts und die finanzielle Absicherung durch den Rotary-Club Fränkische Schweiz sichergestellt war, konnte es schon im September losgehen.

Hilfe von einer Autorin

Professionelle Hilfe erhielten die Schüler von Carola Kupfer persönlich. Sie kam an zwei Workshoptagen an die Schule und unterstützte die Klasse bei ihrer Arbeit. "Am ersten Workshoptag haben wir mit der Autorin gemeinsam die Handlung unseres Romans festgelegt", erklärte Angelina Adelhardt.

Für die Schüler war diese Zusammenarbeit eine völlig neue Erfahrung. "Man bekommt ja nicht täglich im Leben die Chance, Tipps von einer echten Autorin zu bekommen und sein eigenes Buch zu schreiben", freute sich Romalynn Brendel.

Entstanden in Gruppenarbeit

Entstanden sind die Buchkapitel anschließend im Deutschunterricht, wobei die Klasse in Gruppen aufgeteilt war. Jede Gruppe konnte sich ihr eigenes Kapitel aussuchen und erstellte einen Erstentwurf, den die Lehrer überarbeiteten. Im zweiten Workshop ging es dann um die Vermarktung des Romans. Hier lernten die Schüler beispielsweise, wie man einen Vorverkauf organisiert oder eine Pressekonferenz vorbereitet. Wie professionell die Klasse all diese Tipps umgesetzt hat, betonte Verleger Wolfgang Schröck-Schmidt. So hatten die Schüler bis zum Ende des Vorverkaufs bereits über 550 Bücher verkauft. "Das hat bisher keine andere Schule geschafft", so Schröck-Schmidt.

Autorin Carola Kupfer begeisterte am meisten die Kreativität, mit der die Siebtklässler die Vorlage der Sage zu ihrem eigenen Werk machten. Wie im Originaltext geht es dabei um die Kaufmannstochter Julianne, die mit einem waghalsigen Plan versucht, ihren Vater aus der Gefangenschaft eines gefürchteten Raubritters zu befreien.

Doch die Schüler der 7 b gaben sich mit dieser Handlung nicht zufrieden. "Um die Spannung unseres Buches zu steigern, haben wir einige Personen dazu erfunden und die Handlung auf die Burgruine Neideck verlegt", erklärt Schüler Jonas Franke.

Was aber konnten die Schüler aus dem Buchprojekt für ihr eigenes Leben mitnehmen? Schülerin Katharina Singer fallen da gleich mehrere Dinge ein. "Zum einen hat uns das Projekt als Klasse viel enger zusammengeschweißt", meint sie. "Außerdem haben wir durch die vielen Presseauftritte alle an Selbstsicherheit dazugewonnen."

Lesung in Heiligenstadt

Und wie geht es jetzt weiter, nachdem der Roman auch offiziell im Buchhandel erschienen ist? Wie Angelina Adelhardt erklärt, ist am 7. Mai eine Lesung in der Bücherei in Heiligenstadt geplant. Auch eine Fortsetzung ihres Werks oder die Umsetzung der Handlung in ein Theaterstück schließen Schüler und Lehrer nicht aus. "Projekte wie diese fördern in ganz besonderem Maß die Selbstständigkeit und Teamfähigkeit der Schüler", erklärt Deutschlehrer Carsten Schneider.red