Im Publikum war mit Ministerialrat Konrad Huber vom Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst ein Vertreter der Bayerischen Staatsregierung ebenso vertreten, wie der Ministerialbeauftragte der oberfränkischen Realschulen, Heinrich Hausknecht, Vizelandrat Georg Lang (CSU) und Bürgermeister Franz Josef Kraus (CSU), die zusammen mit dem gastgebenden Realschuldirektor Michael Schmidt im Verlauf des Abends von den singenden Vampiren der Staatlichen Realschule Marktredwitz zu einem Tänzchen aufgefordert wurden.

Das Blasorchester unter der Leitung von Wojciech Grabietz hieß im Foyer die ankommenden Gästen musikalisch willkommen. Den Reigen der Show-Auftritte eröffnete die Georg-Hartmann-Realschule aus Forchheim mit dem von Klaus Schütz und Johannes Hirche geleiteten Schulorchester und Band und dem James Bond Titelsong "Skyfall", gefolgt vom Orchester und Chor der Realschule Naila, die von Evelyn Beißel und
Markus Hager betreut das "Muppet Show Theme erklingen ließen.

Die Staatliche Gesamtschule Hollfeld entführte dann mit ihrer Schulband und "Carry on my wayward son" die Zuhörer in die goldenen Zeiten des Hardrock von Kansas, bevor es dann mit "Pirates of the Caribbean" und dem von Clemens Pfefferle geleiteten Schulorchester der Staatlichen Realschule Pegnitz wieder betont melodischer zuging und Coburg I in einer Choreografie von Florian Hintsche mit den Schülern Michael Jacksons "They don´t care about us, Earth Song" aufführte.

Die Johannes-Keppler-Realschule Bayreuth II überraschte mit ihrem von Julia Herzog und Christian Hösch einstudierten Schulsong, bevor die Schulband aus Selb um Margit Schmidt mit dem ansonsten nur den Vielfliegern bekannten "Jet Lag" die begeisterten Zuhörer in die Pause entließ.

Kostproben aus dem Musical

Den zweiten Teil eines durchaus bemerkenswerten Programms bestritt dann zunächst die von Stefanie Berg betreute Musical AG der Staatlichen Realschule Coburg II mit Kostproben aus dem Udo Jürgens Musical "Ich war noch niemals in New York", dem sich die Marktredwitzer Realschule unter der Leitung von Ursula Dollinger mit dem Musical "Graf Dracula" anschloss, bevor das beschaulich anmutende Blasorchester der Sigmund-Wann-Realschule aus Wunsiedel unter der Stabführung von Joachim Seifert mit einem "Rock´n Roll-Medley" die Bühne in Beschlag nahm.

Ein mitreißendes Programm ging mit der Realschule aus Rehau und der von Tania Leicht betreuten Schulband und Chor mit dem Earth Song von Michael Jackson sowie der bemerkenswerten Kombination von Schulchor und Streichorchester der Scheßlitzer Realschule mit Julia Christiansen an der Spitze zu Ende, das einmal mehr die musikalische Vielfalt der Staatlichen Realschulen unter Beweis stellte.

Ministerialrat Konrad Huber betonte, dass die vielen Redewendungen wie "Der Ton macht die Musik", "das ist wie Musik in meinen Ohren" oder "du lieber Herr Gesangsverein", immer wieder deutlich werden lassen, wie stark unser gesamtes Leben mit der Musik verbunden ist. "Wenn dann noch die Klänge selbst erzeugt werden, wir ein Instrument spielen oder zumindest immer wieder gerne ein Lied singen oder summen, dann erhält unser Leben immer wieder neuen Schwung."