Wer schon Jahrzehnte keine Grundschulklasse mehr besucht hat, auf den wirkt die Szene wie erfunden: Da sitzt eine Lehrerin am Boden und fragt einen Schüler, der ebenfalls am Boden sitzt: "Was machst du heute?" Und der Schüler antwortet: "Natürlich mach ich mit dem Wurzelziehen weiter."

Der Unterricht beginnt um 8.10 Uhr. 24 Kinder aus vier Jahrgangsstufen lernen gemeinsam. Sie sitzen anfangs im Kreis und singen; dann bauen sie gemeinsam einen Kubus nach einem bestimmten farblichen Muster zusammen. Wer mitmachen will, meldet sich und fügt dem wachsenden Kubus einen Quader oder einen Würfel bei. Dann kehrt er oder sie auf seinen Platz zurück und ruft einen Mitschüler auf. "Achtet darauf, die Kinder aufzurufen, die noch nicht dran waren", bittet Klassenleiterin Gardis Schneider die Jungen und Mädchen.